„Am Ende bleibt Schweigen“

Donnerstag, 30. Januar 2020

-Foto: Alexa Sommer /www.eyetakeyourpicture.de-

--- Ausgezeichnet durch „kulturMut“ – der Crowdfunding-Initiative von Aventis Foundation und Kulturfonds Frankfurt RheinMain ---

Irgendwann steht jeder Mensch vor der Frage nach dem eigenen Selbst und fragt sich „Wer bin ich?“. Das ist der Moment, an dem wir uns mit unserer Vergangenheit, unserer Geschichte auseinandersetzen müssen. Uns haben die Eltern und Großeltern ein Erbe mit auf unseren Weg gegeben, das tief in uns Spuren hinterlässt, und es ist ein immerwährender Kampf um Wahrheit und Ehrlichkeit. Viele Geschichten in unseren Familien in der Zeit des Zweiten Weltkrieges bleiben in einem diffusen Schatten und hüllen sich in einen Mantel des Schweigens.

Drei Schauspieler begeben sich auf eine Reise in das Leben der Generationen von damals und denen, die danach kamen. Können wir uns irgendwann lossagen von den Ereignissen im Dritten Reich und dem, was danach kam?

Es spielen: Mario Krichbaum, Pascal Fey, Barbara Haker
Text und Regie: Barbara Haker

Wann? Do, 30.01.2020, 19.30 Uhr
Wo? Kulturpalast Wiesbaden, Saalgasse 36
Eintritt: VVK 16 € (inkl. VVG), Schüler & Studenten, Schwerbehinderte & Rentner 10 €, AK 18 €

Mehr Informationen auf der Webseite des Kulturpalasts Wiesbaden.

Zitat

"Kultur ist nicht Luxus für wenige, sondern Lebenselixier für alle!"

Ministerpräsident Volker Bouffier in seiner Regierungserklärung am 4.2.2014

Wussten Sie schon?

... dass die hessischen Soziokulturzentren Jahr für Jahr mehr als 4.000 Veranstaltungen quer durch alle künstlerischen Genres auf die Beine stellen?

Was ist...

... Soziokultur? Schauen Sie hier

Förderer

Die LAKS Hessen e.V. wird unterstützt vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.