Veranstaltungs-Tipp(s)

Soziokulturelle Zentren locken mit einem vielseitigen und faszinierenden Angebot. Aus der Fülle der über 4000 Veranstaltungen pro Jahr finden sich hier ein paar Tipps.

  • Freitag, 29. Oktober 2021

    JAZZ GEGEN APARTHEID

    - Foto: ©Barbara Aumüller (2016) -

    Die Begegnung zweier großer Chronisten Südafrikas in Konzerten und Fotografie aus Anlass des 35. Todestages des Komponisten Johnny Dyani. Der Komponist Johnny Dyani (1947-1986)  porträtierte als musikalischer Chronist seine Zeitgenossen. Diese Porträts von Musikern und Befreiungskämpfern wie Steve Biko, Kippie Moeketsi, Nick Moyake werden mit der Fotografie von Jürgen Schadeberg zu einem Gesamtkunstwerk zusammengeführt. Die Musik des vor nunmehr 35 Jahren verstorbenen Komponisten, Bandleaders, Bassisten ist grandiose Kunst, zugleich Geschichte des leidenschaftlichen Kampfes gegen Apartheid, Biographie eines Lebens im Exil und lückenlose Dokumentation aus 25 Jahren Exilgeschichte.

    Der Fotograf Jürgen Schadeberg (1931-2020) gilt als Chronist Südafrikas und hat auf die politischen Veränderungen des Landes eingewirkt. Sein kritischer Blick garantierte ihm die Verfolgung durch die alten Herrscher und die Wut der neuen Unterdrücker. Schadeberg zog 1950 nach Johannisburg und arbeitete für das Magazin „Drum“, das vor allem von der schwarzen Bevölkerungsmehrheit gelesen wurde. Er portraitierte zahlreiche bekannte schwarze Südafrikaner und stellte das Leben in den Townships dar. Zu seinen berühmtesten Fotografien zählt ein Portrait von Nelson Mandela, das Schadeberg 1994 in dessen ehemaliger Gefängniszelle auf Robben Island aufnahm.

    Das Konzert wird begleitet durch eine Präsentation von Schadeberg-Fotos per Beamer.

    Line-Up: Claude Deppa trp | Allen Jacobson tb | Tobias Delius sax | Daniel Guggenheim sax | John Edwards bass | Christopher Dell vib | Makaya Ntshoko dr | Christian Lillinger dr


    Wann? Fr., 29.10.2021, 20:00Uhr
    Wo? Bessunger Knabenschule, Ludwigshöhstraße 42, Darmstadt
    Eintritt: 15€, ermäßigt 13€

    Weitere Infos auf der Homepage.

     

  • Freitag, 29. Oktober 2021

    Mundstuhl - Flamongos

    -Foto: mundstuhl.de-

    Mundstuhl beehren den Schlachthof erneut mit ihrem um jede Menge neue Gags und Zoten bereicherten Programm „Flamongos“: Die beiden Comedians Lars Niedereichholz und Ande Werner gelten seit über 20 Jahren als eines der erfolgreichsten und wandelbarsten Comedy-Doppelpacks Deutschlands. Mit ihrer unverwechselbaren Gratwanderung zwischen Nonsens, hintergründigen Wortgefechten, derben Späßen und grobem Unfug halten sie der Gesellschaft einen irrwitzig komischen Zerrspiegel vor das bierselige Antlitz.

    Wann? Fr., 29.10.21, 20:00Uhr
    Wo? Schlachthof Wiesbaden (Halle), Murnaustr. 1 (ehemals Gartenfeldstraße 57) 65189 Wiesbaden
    Eintritt: VVK 27,00 € (zzgl. Gebühren / inkl. Bus & Bahn)

    Weitere Infos (u.a. auch zur 2G-Regel im Schlachthof) auch auf der Homepage des Schlachthof Wiesbaden.

  • Mittwoch, 27. Oktober 2021

    The Fugitives

    Neues Album, viele Hits und endlich wieder auf Tournee: The Fugitives, eine der erfolgreichsten kanadischen Indie-Folkbands, kommen im Rahmen ihrer Europatournee 2021 für zwölf Konzerte nach Deutschland – und am 27. Oktober auch ins „Franzis“ in Wetzlar.

    Die Band um den Singer/Songwriter und Schauspieler Adrian Glynn aus Vancouver und den Singer/Songwriter, Poetry Slammer und Schriftsteller Brendan McLeod aus Toronto hat bereits mehrere erfolgreiche Europatourneen absolviert. Für ihr Album „The Promise Of Strangers“ (2018) erhielten sie 2018 den Preis der Deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie „Folk und Singer/Songwriter“. „Eingängige Melodien und kleinteilige Wiederholungen schaffen ein Gefühl der Vertrautheit, feine Arrangements mit sparsam verwendeten Instrumenten über dem von Gitarre und Piano gewobenem Fundament sorgen für vielgestaltige Abwechslung“, schrieb die Jury. Die Band spielte auf dem legendären britischen Glastonbury Festival und ist 2021 bereits zum zweiten Mal für die Canadian Folk Music Awards nominiert, in diesem Jahr in den Kategorien „Group of the Year“ und „Vocal Group of the Year“.

    Adrian Glynn und Brendan McLeod werden auf ihrer Tournee von Rob McLaren (von Union Duke) und der Violinistin Carly Frey (von The Coal Porters) begleitet. Ihr Repertoire präsentiert einen Querschnitt aus ihren vier erfolgreichen Alben (und den EPs) sowie ausgewählte Songs ihrer jüngsten Produktion „Trench Songs“ (2020). Das während der Covid-19-Pandemie entstandene Album vertont Gedichte kanadischer Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg. Ein trauriger Abend wird die Show der Fugitives allerdings keinesfalls – nicht umsonst bescheinigte ihnen die Zeitung „Georgia Straight“: „Trotz ihres vollständig akustisch ausgerichteten Line-ups bringen The Fugitives genug Energie auf die Bühne, um eine Kleinstadt zu beleuchten.“

    Wann? Mi., 27.10.2021, 20:00Uhr
    Wo? Kulturzentrum Franzis, Franziskanerstr. 4-6, 35578 Wetzlar
    Eintritt: 15€, ermäßigt 11€

    Alle weiteren Infos auch auf der Homepage des Franzis: https://franzis-wetzlar.de/ 

  • Mittwoch, 16. September 2020

    Gott sei Dank. In einem Punkt sind wir uns Menschen trotz aller Unterschiedlichkeit gleich. Unser Dasein, so wie wir es kennen, ist auf diesem oder künftig auf anderen Planeten end- lich.Nach unserem Entschlafen beginnt etwas Neues oder gar nichts. Was wir wissen, ist, dass wir nicht wissen, was uns danach erwartet. Diese grausame Unwissenheit und Leere ist jedoch eine enorme Antriebsquelle, die unseren Verstand über die Klippe schiebt und uns alle zum phantasiereichen Erfinden des Neuen zwingt. TÜSN glauben nicht, sie sind mehr am Reichtum der Welt interessiert, bestehend aus unendlich neuen Gedanken, die es wert sind, zumindest Nachgedacht zu werden. TÜSN wollen versöhnen und erfreuen sich an Menschen, die kuschelnd das Ungewisse in ihren Köpfen kitzeln. Egal ob in der Matrix oder im ewigen Eis, am liebsten verliebt oder verwundet, dafür im Warmen, vielleicht sogar als Produkt einer längst existierenden Simulation.

    Wann? Donnerstag, 29.10.20, 20:00 Uhr
    Wo? Pop Konzert im KESSELHAUS
    Eintritt: AK 19,00 € / VVK 15,00 € (zzgl. Gebühren / inkl. Bus & Bahn)