Veranstaltungs-Tipp(s)

Soziokulturelle Zentren locken mit einem vielseitigen und faszinierenden Angebot. Aus der Fülle der über 4000 Veranstaltungen pro Jahr finden sich hier ein paar Tipps.

  • Freitag, 03. Juni 2022

    Fullax

    Fullax ist nordhessische Mundart und bedeutet nichts anderes als Faulenzer. Dem wird das Indie Pop Duo aus Kassel allerdings so gar nicht gerecht. Im Gegenteil. In ihrem eigenen kleinen Studio arbeitet das passionierte DIY-Duo in der nordhessischen Provinz eigentlich täglich an neuer Musik. Recorded, produziert und gemischt wird in eigen Regie. Fullax machen ihre Musik auf sympathische Weise frei nach Schnauze. Da treffen deutsche Texte auf rhythmische Pop-Melodien, lässiger Indie-Vibe und gerade in den Videos auch Retro- Anklänge auf einen modernen Stil. Funkig abgerissene Gitarren-Chords machen den Weg frei für verträumte Synthies und ein bisschen episches Lebensgefühl darf auch mal sein. Mit gutem Gespür für Sounds und Drive machen die beiden Indie-Pop im Elektro-Gewand. Julian Giese ( Vocals, Guitar, Synths) und Jonas Hoppe (Drums) sind die Köpfe hinter Fullax. Neben der Musik geht es vor allem bei Sänger Julian Giese viel um Fotografie, Video und Design. Er studiert Fotografie an der Kunsthochschule Kassel. Schlagzeuger Jonas Hoppe bleibt hingegen der Musik auch außerhalb der Band treu und studiert in Kassel Musik auf Lehramt. Für beide ist die Band, das gemeinsame Produzieren und schreiben neuer Songs aber das was im Mittelpunkt steht und in was sie sich auch sehr einig sind: „Das mit der Musik ziehen wir durch, da gibt es keinen Plan B“

    Wann? Freitag, den 03. Juni 2022, 20:00 Uhr
    Wo? Kulturzentrum Schlachthof Kassel, Mombachstrasse 12, 34127 Kassel
    Eintritt: AK 14 € / VVK 10 €

    Der Veranstalter bittet aufgrund der aktuellen Lage darum, Karten im Vorverkauf zu erwerben. Restkarten können gegen einen Aufschlag ggf. noch an der Abendkasse erworben werden – hierfür gibt es jedoch keine Garantie. Reservierungen sind derzeit leider nicht möglich.

    Aktuelle Hinweise zum Ticketverkauf, Anmeldungen zu Veranstaltungen, Hygieneregeln und dem Programm: https://www.schlachthof-kassel.de/musik-kultur .

  • Samstag, 28. Mai 2022

    Jessica Born & Georg Crostewitz Duo

    Blues ist die ganz besondere Sprache, die schlichtweg jeder versteht. Es gibt kein Gefühl, das sich mit Blues nicht beschreiben und transportieren ließe. Blues besiegt Angst, trocknet Tränen, macht Mut und gibt Kraft. Er ist das geborgene und ausdrucksvolle Zuhause unserer Emotionen - mit allen Facetten  zwischen Freude und Schmerz, unbändiger Lebenslust und Nachdenklichkeit. Jessica Born und Georg Crostewitz stellen gemeinsame Eigenkompositionen aus ihrer brandneuen CD gemischt mit bluesigen Balladen, Rock, Soul und Rhythm’n Blues der 60-er Jahre.

    Wann? Samstag, 28.05.2022, 20:00 Uhr
    Wo? Brink 11, 36251 Bad Hersfeld
    Eintritt: Normal 18 €, ermäßigt 13 €, VVK 18 € inkl. Vorverkaufsgebühr

    Alle weiteren Informationen auf der Webseite des Buchcafés.

  • Samstag, 28. Mai 2022

    DIE HÄUSER SOLLEN NICHT BRENNEN, BOMBER SOLLT MAN NICHT KENNEN

    Nach ihrem Aufritt in der Knabenschule  im September 2019 kommen Johanna Arndt, Anna von Rohden und Nicolás Miquea wieder nach Darmstadt.

    Die Lieder und Texte des ersten Teils des Konzertes von Bertolt Brecht, Hanns Eisler, Mordechaj Gebirtig, Friedrich Holländer, Ludvík Aškenazy, Elie Wiesel, Paul Dessau und Kurt Tucholsky führen uns in die Zeit der beiden Weltkriege und vermitteln ein Bild von Szenarien, die in Europa durch die Ukraine leider wieder aktuell geworden sind.

    Im zweiten Teil des Konzertes spielt der chilenische Gitarrist, Dichter, Komponist und Liedermacher Nicolás Miquea eigene Friedens- und Lebenslieder. Seine Songs singt er auf Spanisch, die Texte trägt er auf Deutsch vor. Er setzt sich darin kritisch mit der Rolle des Westens in der Welt auseinander und bemängelt, dass sich die Menschen in Europa trotz besserer Bildung kaum der globalen Zusammenhänge und Konflikte bewusst sind.

    Wann? Samstag, 28.05.2022, 19:30Uhr
    Wo? Ludwigshöhstr. 42, 64285 Darmstadt
    Eintritt: 12€, ermäßigt 8€
    Veranstalter: Deutscher Freidenker-Verband, Arbeiterfotografie e.V., DKP

    Weitere Infos auch auf der Homepage der Bessunger Knabenschule.

  • Samstag, 28. Mai 2022

    „ON THE LONG RUN – Wer hat den längeren Atem?“

    Was bedeutet Nachhaltigkeit für einen selbst und die Allgemeinheit, vor allem für die Natur? Welche Ansätze und Perspektiven, welche Ideen und Visionen lassen sich umsetzen, um unseren Alltag nachhaltiger zu gestalten? Nachhaltigkeit und Großstadt, lässt sich das vereinbaren? Welchen Beitrag kann man selbst leisten? Konsument oder Individualist? Bedeutet Individualismus auch Eigenverantwortung? Ein nachhaltiger Konsument – kann es das geben? Nachhaltigkeit – kann man das lernen, kann man davon leben? Wie verbessert man seinen persönlichen Umgang mit Ressourcen?

    Diesen und anderen Fragen stellt sich das Nachhaltigkeits – Symposium „ON THE LONG RUN – Wer hat den längeren Atem?“ und eröffnet den Diskurs, um mögliche Antworten und Lösungen zu finden. Eingeladen sind ausgewählte Akteure und Aktivisten, Künstler und Start-Ups als Gastsprecher, die ihre Vision von Nachhaltigkeit verbunden mit ihren persönlichen Geschichten erzählen, über ihren Aktivismus berichten und ihre Erfahrungswerte auf dem Symposium teilen. Diesseits von schrecklichen Berichten um brennende und vertrocknete Wälder, von verschmutzen Gewässern und Landstrichen, von Chemikalien eingefärbter Luft, industriellen Rauchschwaden über naturbelassenem Gebirge, stellen die Akteure und Gastsprecher positive Ansätze und Lösungen vor, sie inspirieren zu einem persönlichen und allgemeinen nachhaltigem Umgang mit künstlichen und natürlichen Ressourcen sowie deren Pflege.

    Eine kuratierte Ausstellung, die sich den Initiativen und Projekten der Gastsprecher widmet, lädt ein zu Gesprächen, zum gemeinsamen Austausch und der gemeinsamen Vernetzung, aber auch zur Verköstigung und dem Verkauf eigener nachhaltiger Produkte.

    Das Symposium lädt ein zur nachhaltigen Unterhaltung mit Dr. Ankathrin Förster, Nachhaltigkeitsberaterin, Gründerin von Nachhaltig Guide, Julia Auer, Wildnislotsin, Permakulturdesign Hortus Nucis, Co-produzentin im Wandelpunkt Podcast, Priscila Dioso Aranda, Erste Vorsitzende des Vereins Bösöppe e.V. und Gründerin des Lebensmittel Startups Baney Balance Lisa Villioth, Lebensmittelretterin, Botschafterin und Vorstandsvorsitzende foodsharing Frankfurt am Main e.V.

    Dan Anthes , Speaker & Food-Aktivist,Gründer & Chief Food Lover von Knärzje, Max Barthel, Künstler und Performer, Königin Kakao. Kuratiert wird das Symposium von Künstler und Kurator Rush.

    Gefördert von Neustart Kultur – kulturelle und soziokulturelle Programmarbeit, dem Bundesverband Soziokultur und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur & Medien, BKM.

    Wann? Sa., 28.05.2022, 16 Uhr
    Wo? Bachmannstr. 2-4, 60488 Frankfurt am Main
    Eintritt: frei!

    Weitere Informationen auf der Webseite der Hausener brotfabrik.

  • Dienstag, 24. Mai 2022

    Pussy Riot - RIOT DAYS Performance

    Gegründet 2011, erregte die Gruppe Aufmerksamkeit durch nicht genehmigte Guerilla-Punk-Rock-Aufführungen an ungewöhnlichen Orten. Videos davon veröffentlichten sie im Internet.

    Weltweit bekannt geworden ist Pussy Riot 2012 durch das Punk-Gebet in der Christ-Erlöser-Kathedrale, das durch kirchliche Sicherheitsbeamte gestoppt wurde. Die Frauen begründeten ihren Protest mit der Unterstützung der orthodoxen Kirchenführer für Putin im Wahlkampf. Auch im Krieg gegen die Ukraine steht der Moskauer Patriarch Kyrill fest an der Seite des russischen Präsidenten.

    Pussy Riot ist keine feste Gruppe, sondern ein feministisches Protestkunstkollektiv. Die Mitglieder kämpfen für Meinungsfreiheit, für LGBTQ-Rechte. Nun kommen die Putin-Kritikerinnen zu einer Tournee nach Europa. Neben Großstädten wie München, Madrid oder Amsterdam steht auch Lich auf dem Plan.

    Wann? Die., 24.05.2022, 20 Uhr
    Wo? Kino Traumstern, Giessener Str. 15, 35423 Lich
    Eintritt: 20€

    Weitere Informationen auch auf der Homepage des Kino Traumstern.

  • Mittwoch, 16. September 2020

    Gott sei Dank. In einem Punkt sind wir uns Menschen trotz aller Unterschiedlichkeit gleich. Unser Dasein, so wie wir es kennen, ist auf diesem oder künftig auf anderen Planeten end- lich.Nach unserem Entschlafen beginnt etwas Neues oder gar nichts. Was wir wissen, ist, dass wir nicht wissen, was uns danach erwartet. Diese grausame Unwissenheit und Leere ist jedoch eine enorme Antriebsquelle, die unseren Verstand über die Klippe schiebt und uns alle zum phantasiereichen Erfinden des Neuen zwingt. TÜSN glauben nicht, sie sind mehr am Reichtum der Welt interessiert, bestehend aus unendlich neuen Gedanken, die es wert sind, zumindest Nachgedacht zu werden. TÜSN wollen versöhnen und erfreuen sich an Menschen, die kuschelnd das Ungewisse in ihren Köpfen kitzeln. Egal ob in der Matrix oder im ewigen Eis, am liebsten verliebt oder verwundet, dafür im Warmen, vielleicht sogar als Produkt einer längst existierenden Simulation.

    Wann? Donnerstag, 29.10.20, 20:00 Uhr
    Wo? Pop Konzert im KESSELHAUS
    Eintritt: AK 19,00 € / VVK 15,00 € (zzgl. Gebühren / inkl. Bus & Bahn)