Veranstaltungs-Tipp(s)

Soziokulturelle Zentren locken mit einem vielseitigen und faszinierenden Angebot. Aus der Fülle der über 4000 Veranstaltungen pro Jahr finden sich hier ein paar Tipps.

  • Sonntag, 09. Dezember 2018

    First Date - das Musical

    Bereits seit 10 Jahren begeistert die Musical Family Hanau ihr Publikum mit Stücken wie „Footloose“, „The Wedding Singer“, „Bye Bye Birdie“ und „The Addams Family“.

    Mit ihrer neusten Inszenierung des Broadway-Musicals „First Date“ trifft die 10-köpfige Truppe nach ihren bisherigen Erfolgen erstmals auf die bekannt einzigartige Atmosphäre der Schanz-Bühne.

    Bei „First Date“ ist der Titel Programm:
    zwei Singles – die flippige Casey und Blind-Date-Neuling Aaron – treffen bei einem ersten Date in einem New Yorker Restaurant aufeinander und müssen schnell feststellen, dass die Unterschiede zwischen ihnen nicht größer sein könnten. Es folgen Fettnäpfchen, peinliche Momente, aber auch tiefsinnige Gespräche. Während des Dates – welches übrigens in Echtzeit abläuft – nehmen die inneren Kritiker der beiden in Form von besorgten Familienmitgliedern, Freunden oder manipulativen Ex-Partnern Gestalt an.

    Werden die beiden es trotz allem schaffen, sich aufeinander einzulassen oder wird der Abend in einer Katastrophe enden?

    Die Zuschauer dürfen sich auf schmissige Musik, rasante, witzige Dialoge und ein motiviertes, junges Ensemble freuen.

    Buch von Austin Winsberg
    Musik & Text von Alan Zachary & Michael Weiner
    Deutsch von Nico Rabenald

    Wann? Vom 7. - 9. Dezember täglich
    Wo? Carl-Zeiss-Straße 6, 63165 Mühlheim am Main
    Eintritt: VVK 15€, Abendkasse 18€

    Alle zusätzlichen Informationen können Sie auf der Webseite des Veranstalters Schanz Mühlheim abrufen.

  • Samstag, 08. Dezember 2018

    W.I.R Konzert für Toleranz und Vielfalt

    Campino, Igor Levit und die Rodgau Monotones machen‘s - und die Maximal Kulturinitiative macht‘s auch. Initiatorin des Konzerts ist die Initiative W.I.R., die bei der Maximal Kulturinitiative, bei Impuls, bei MunaVero und der Stadt Rodgau Unterstützung gesucht und gefunden hat.

    Mit dabei sind Rodgau Monotones, After The Silence (Rock/Hardrock), Bird’s View (Alternative/Stoner Rock), Last Jeton (Female Fronted Rock), die Fight Footers (Foo Fighters Tribute Band, Alternative Rock) und als Special Guest „Grenzenlos" - ein internationales Musikprojekt aus Dreieich.

    Mit diesem Konzert für Toleranz und Vielfalt möchten das Maximal - zusammen mit W.I.R. als Initiative – und mit euch ein Zeichen setzen für Weltoffenheit, Integration und Respekt.

    Wann? Sa., 8. Dezember ab 19 Uhr
    Wo? Bürgerhaus Nieder-Roden, Römerstr. 15, 63110 Rodgau
    Eintritt: 10€, Der Erlös deckt die Unkosten, was über bleibt wird gespendet.

    Weitere Informationen rund um das Event finden Sie unter www.wir-konzert.de.

  • Sonntag, 02. Dezember 2018

    X-it performes Manfred Mann's Mash Band

    -Foto von: Ute Köhler-

    Die Prog’n’Roller von X-it sind wieder am Start! … und weiterhin auf Tour mit ihrem knackfrischen Projekt: MMMB „Manfred Mann’s Mash Band“ .

    Die Buben sind jetzt schon seit über 25 Jahren und mit vielen verschiedenen Programmen auf den Bühnen der kleinen und großen Welt zu Gast. Anfang der 90er noch mit der „Coe-Jocker-Show“, in den 2000ern mit „Prog‘n‘Roll“ (Sieger „Hessen rockt I“ – Beste Coverband Hessens), seit 2010 immer wieder unterwegs mit „Diggin‘ Gabriel“ (Peter-Gabriel-Tribute / Finalist „Hessen rockt VII“).

    … und jetzt gibt’s die Hits von Manfred Mann bei der MMMB vollkommen neu auffe Ohren!

    Spirits In The Night / Martha’s Madman / I Came For You / The Road To Babylon / Davy’s On The Road Again / Nothing Ever Happens / You Angel You / Blinded By The Light / The Runner / California / Mighty Quinn / …

    … gemischt und gemasht mit weiteren genialen Titeln aus der Hall-Of-Fame der Prog’n‘Roll-Szene – wie z. B. Genesis, ELP, Rush etc. bis hin zum guten alten Jimi Hendrix!

    Was das bedeutet, wie sich das anhört…? – Come. Hear.

    Hagen Peter – Bass
    Geo Köhler – Schlagzeug
    Günter Schön – Keyboards & der Hut vom Manfred Mann
    Jan Giegerich – Gesang
    Ebi Mann – Gitarre
    (vgl. Foto v. l. n. r.)

    Wann? So, 02.12.18, 11:30 Uhr
    Wo? Kelterscheune, Darmstädter Str. 18, 63322 Rödermark
    Eintritt: 12€

    Für weitere Infos besuchen Sie bitte die Webseite des AZ Rödermark.

  • Samstag, 01. Dezember 2018

    Jacques Stotzem

    Jacques Stotzem ist ein belgischer Fingerstyle-Gitarrist. Stotzem brachte sich das Gitarrespiel im Alter von 16 Jahren selbst bei. Den Anstoß zum Erlernen der Gitarre gab ihm eine Fernsehsendung, die sich mit der Musik des amerikanischen Gitarristen Stefan Grossman beschäftigte. Im Alter von 19 Jahren entschied er sich dafür, professioneller Musiker zu werden. Zunächst spielte er in verschiedenen Bands und begleitete Sänger bei Auftritten. Zwischen 1982 und 1987 veröffentlichte er drei Alben als Sologitarrist, die er selbst produzierte. 1991 brachte er seine erste CD bei dem deutschen Label Acoustic Music Records heraus, mit dem er heute noch zusammenarbeitet. Seine Veröffentlichungen enthalten fast nur Eigenkompositionen, selten sind Arrangements von Kompositionen anderer Musiker zu finden.

    Jacques Stotzem ist einer der vielseitigsten Fingerstyle-Gitarristen der aktuellen Gitarrenszene. 1959 in Verviers geboren, hat der belgische Gitarrist inzwischen 15 CDs eingespielt und gehört für viele Fans der akustischen Gitarrenmusik zu den absoluten Favoriten. Als gern gesehener Gast auf allen grossen Festivals hat sich Jacques Stotzem mit seinem perfekt vorgetragenen Fingerstyle-Gitarrenspiel, seinem sensiblen Gespür für Melodik und seinem feinen Temperament einen beachtlichen Fan-Kreis erspielt. Seine Konzerttourneen führen ihn durch Europa, Amerika und Asien. Seit 2006 produziert die berühmte amerikanische Gitarrenfirma “Martin Guitar” ein “OMC Jacques Stotzem Custom Signature” Modell, ein Traum für jeden Gitarristen, eine Ehre für Jacques. Seine CD “Catch the Spirit” mit höchst bemerkenswerten Arrangements von Rockklassikern schaffte 2009 den Sprung in die belgischen Charts und blieb 41 Wochen lang klassiert ; ein Ereignis in der Akustikgitarrenszene! Stotzem hat über die Jahre einen unverkennbar eigenen Sound auf der akustischen Gitarre entwickelt und überzeugt sowohl in den für ihn typischen, stimmungsvollen Balladen als auch in durchaus heftig rockenden Adaptionen von Hendrix- oder Gallagher-Stücken. Hervorragende Kritiken weltweit erhielt 2015 das Album « To Rory », eine Hommage an den irischen Blues-Rock Gitarristen Rory Gallagher.

    Mit seiner aktuellen CD « The Way To Go » (September 2017) widmet Jacques sich wieder seinen eigenen Kompositionen, lyrische Balladen in seinem einzigartigen melodischen Stil.

    Jacques’ Konzertprogramm ist eine Mischung aus Eigenkompositionen und Arrangements von Rockklassikern (Rolling Stones, U2, Jimi Hendrix,…)

    Wann? Samstag, 01. Dezember 2018, 20:00 Uhr
    Wo?  Eisenbahnstraße 13, 63110 Rodgau (Jügesheim)
    Eintritt:14€, ermäßigt 10€

    Weitere Informationen auf der Webseite des Veranstalters.

  • Sonntag, 25. November 2018

    FIGURENTHEATER KANIA: VON RITTERN UND FRÄULEIN

    Foto: ©www.klauswaeldele.de

    Improvisiertes Figurentheater für Kinder von 3-7 Jahren, ca. 45 Minuten

    Taucht ein in die Welt der Heldensagen, Mythen und Ritterspiele. Ob es um die Rettung eines Fräuleins, Ritterturniere oder die Entmachtung des Magiers geht? Wer weiß das schon. Bringt einfach Figuren oder Gegenstände mit, die in die Geschichte mit eingebaut werden können, dann werden wir unsere eigene Heldengeschichte erfinden.

    Wann? 25.11.18, 15:00Uhr
    Wo? Murnaustraße 2, 65189 Wiesbaden
    Eintritt: 7€

    Alle weiteren Informationen gibt es auf der Webseite der KREA Wiesbaden.

  • Freitag, 23. November 2018

    Con:fusion & Triorität

    -Foto: ©Leander Lenz-

    Sozusagen „Fathers and Sons in Fusion“:  Zwei Generationen von Musikern in einem gemeinsamen Konzert. Wikipedia beschreibt: „Fusion ist ein Musikstil, der sich seit Mitte der 1960er-Jahre ausbildete und in dem sich die Raffinesse des Jazz mit der rhythmischen Intensität des Funk und der Kraft der Rockmusik verbindet. Fusion war in den 1970er-Jahren sehr populär und ist in veränderter Form bis heute erfolgreich.“ Miles smiles.

     

    Con:fusion interpretieren in ihrem Programm die Titel ihrer musikalischer Helden wie Herbie Hancock, Larry Carlton, Miles Davis, Wayne Shorter, Lee Ritenour, Tom Scott, Djavan, Pat Metheney, Oregon, Steps Ahead...

    Besetzung: Christian Beckhaus (sax/keyboard) | Frank (guit) | Frank Dieckmann (perc, vo, keyboard) | Robert Schell (bass) | Oliver Mann (drums)

     

    Seit Kamasi Washington auf Kendrick Lamars Rap-Meilenstein „To Pimp a Butterfly“ mitgewirkt hat, schätzen auch Menschen „unter 40“ Jazz ein Stück mehr. Triorität schafft Ähnliches auf lokaler Ebene: Die Darmstädter holen das Genre aus dem manchmal leicht angestaubten Jazzumfeld und präsentieren ihre Improvisationen einfach mal am Osthang, in der Galerie Kurzweil, der Oetinger Villa oder im Keller-Klub. Und nun in der Knabenschule. Dafür gab es 2017 den Darmstädter Musikpreis. Inspirieren lassen sie sich dabei vom Fusion Jazz der 70er, sowie von modernen House und Hiphop.[kid]

    Besetzung: Gerrit Ebeling (Piano) | Gregoire Pignede (Bass) | Alexander Hoffmann (Drums)

     

    Wann? Fr., 23.11.2018, 20:30Uhr
    Wo? Ludwigshöhstraße 42, 64285 Darmstadt
    Eintritt: 10€, ermäßigt 8€

    Alle weiteren Informationen auf der Webseite der Bessunger Knabenschule.

     

  • Sonntag, 16. August 2015

    Ignite Konzert

    Als Begründer des Melodic Hardcore werden auf Wikipedia unter anderem Bad Religion und die Descendents aufgeführt, unter dem Punkt „Aktuellere Beispiele“ finden sich noch vor Pennywise, Rise Against und Strike Anywhere auch die großartigen Ignite. Die 1993 im kalifornischen Orange County gegründete Band hat sich mit Alben wie „Call On My Brothers“ (1995), „A Place Called Home“ (2000) oder „Our Darkest Days“ (2006) sowie unzähligen Live-Shows in über 40 Ländern als eine der wichtigsten Formationen des druckvoll wehenden Westküsten-Punk etabliert. Sie beherrschen die Kunst der einprägsamen Melodien, ohne auch nur eine Unze an Intensität, Aggression oder Herz zu opfern, heißt es im Pressetext und auf Laut.de wird „Our Darkest Days“ als bärenstark bejubelt: „Vor allem die federleichten Wechsel zwischen supereingängigen Melodien und heftigen Grooves sind nach wie vor einzigartig.“

    TODAY FOREVER sind trotz der langen Bandgeschichte kein bisschen müde. Nach über 400 Konzerten in 18 Ländern dieser Erde macht die nordhessischen Band nun wieder Halt im Marburger KFZ. Es wird wieder hart und laut, keine Frage, aber es wird ebenso wieder mit viel Spass gerockt werden. Im Studio bei den Aufnahmen zur neuen EP hat sich einiges angestaut und darum darf man wieder volle Aktion und eine Menge Schweiß auf der Bühne erwarten.

    Sonntag, 16. August 2015, 20:00 Uhr

    Abendkasse: 19:30 Uhr

    Preis: 24,00 €

    Preis Online-Buchung: 20,00 €

    www.kfz-marburg.de

  • Dienstag, 10. März 2015

    JAN DELAY KONZERT WIRD VON GIEßEN IN DEN SCHLACHTHOF WIESBADEN VERLEGT

    Am 09.03. spielt Jan Delay ein zweites Konzert in Wiesbaden. Die Show, die ursprünglich in Gießen stattfinden sollte, wird aus produktionstechnischen Gründen nach Wiesbaden verlegt.

    Damit gibt es nun zwei Shows an aufeinanderfolgenden Tagen im Schlachthof. Da das Konzert am 10.03. im Schlachthof ja bereits ausverkauft ist, stehen damit nun weitere Karten für Jan Delay im Schlachthof zur Verfügung, denn für den 09.03. gibt es noch Karten.

    Bereits gekaufte Tickets für das Konzert in Gießen behalten ihre Gültigkeit auch für den Schlachthof, können aber auch dort, wo sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

    Tickets für den 09.03. sind ab sofort für 32,00 € (zzgl. Gebühren / inkl. Bus & Bahn) unter www.eventim.de und www.adticket.de erhältlich.

     

    09.03.2015, Wiesbaden

    Bild: ©Nils Müller

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    Tina Teubner - "Männer brauchen Grenzen" Kabarett und Musik

    Tina Teubner, begnadete Komikerin, überirdische Musikerin, Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, lebt in Köln als alleinerziehende Ehefrau. Gereift durch zahllose Ehejahre weiß sie, dass nur eine entschiedene Hand zum Glück führt: Warum soll das, was für die Kinder gut ist, nicht auch für den Mann gut sein? Und so tackert sie mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz und ihrem unwiderstehlichen Humor dem Publikum ihre Wahrheiten in Hirn, Herz und Gehörgang. Am Klavier: Ben Süverkrüp, der sich vorgenommen hat, auch im thalhaus als Ein-Mann-Kapelle die Berliner Philharmoniker in den Schatten zu stellen. Weil Tina Teubner von Geburt an die Grenzüberschreitung praktiziert, wird es zwischendurch grenzenlos albern. Grenzenlos wehmütig. Grenzenlos mitreißend. Aber immer hemmungslos wesentlich: „Tina Teubner war, ist und bleibt die aufregendste, nachhaltigste und unterhaltsamste Frau der deutschen Kleinkunstszene“ schrieb die HSA. Und so hat der Deutsche Kleinkunstpreis und der Deutsche Kabarettpreis genau die Richtige erwischt.

     

    06.02.2015 ,Thalhaus Theater Wiesbaden

    Weitere Informationen: www.tinateubner.de

  • Montag, 19. Januar 2015

    Jamaram + support: Waste

    Zum 9. Mal zu Gast auf der KFZ Bühne mit ihrem speziellen Jamaram Stylee, der sich in keine Schublade stecken lässt. Ausgehend vom Grundkanon Reggae gibt es Ska&Rocksteady, Rock&Latin&Pop, Singer/Songwriter-Sounds und Hymnisches zu hören. Hinzu kommt noch eine geballte Ladung Balkan Beats, HipHop&Dub, Socca&Afro und fertig ist der Cocktail, der Fans und Band besoffen macht vor Glück.

    Waste aus Bayreuth spielen ihre Pop-Mixtur mit dreckig-ästhetischer Überzeugungskraft. Live auf den Punkt gebracht durch bemerkenswerte, oft gelobte Musikalität und energiegeladene Präzisionsperformance geschliffen durch unzählige Clubgigs und Festivalshows quer durch die Republik.

     

    Kulturladen KFZ Marburg, 05.02.2014

    Vorverkauf: 15.- (+ Geb.)

    Abendkasse ab: 19:30 Uhr

    Eintritt: 18,- €

    In der Reihe Global Players: Jamaram Stylee

    Weitere Informationen: www.waste-rock.de

    www.jamaram.de

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    ALI NEANDER PROJEKT feat. HELLMUT HATTLER

    Als sich Ali Neander, (bekannt von den Rodgau Monotones und seiner Sideman-Tätigkeit bei Moses Pelham, Xavier Naidoo, Edo Zanki, Glashaus, etc) und Bass Legende Hellmut Hattler (Kraan, Tab Two, Hattler) vor drei Jahren zu einer ersten CD zusammenfanden, sah es zunächst nach einer einmaligen Sache aus. Doch nach zahlreichen Konzerten zusammen mit Superdrummer Moritz Müller (The Intersphere, Aura Dione) und Martin Kasper an den kongenialen Keyboards war es klar, das macht so viel Spaß da kommt noch mehr. Und so gibt es jetzt eine neue CD „..this one goes to eleven“ im Gepäck für eine weitere Reise in das Grenzgebiet von Jazz und Rock, zwischen explosiver Virtuosität und atmosphärischer Dichte,lässiger Funkyness und ekstatischem Jazzrockgewitter. Ein Abend mit intensiver Musik, wundersamen Melodien und genügend Augenzwinkern – jenseits von zickigen Gitarrendemonstrationen und Fusion-Strebertum - für Spezialisten und Normalsterbliche gleichermaßen.

    Kulturzentrum Franzis Wetzlar: 06.02.2015

    Abendkasse ab: 20:30 Uhr

    Eintritt: 18 € / ermässigt: 15 €

    Weitere Informationen: www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

    Bessunger Knabenschule Darmstadt: 07.02.2014

    Eintritt: 15 € / ermässigt: 12 €

    Weitere Informationen: www.youtube.com/watch?v=kOapLJxb3qk

    www.hellmut-hattler.de

  • Montag, 05. Januar 2015

    „HipHop Tag und Nacht – wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ - HipHop-Musical

    Hip Hop Tag und Nacht – „Wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ ist die Geschichte zweier Welten wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein von Hass, Unterdrückung und Monotonie geprägtes diktatorisches Regime und im Gegensatz dazu, eine Welt in der einzig und allein die ungeschriebenen Gesetze des Hip Hop regieren.

    Durch einen Zufall werden Sunny und Luna aus ihrem grauen und tristen Umfeld gerissen und landen in einer ihnen bis dato unbekannten Dimension: Planet Rock.

    Schnell merken die beiden, dass der unbekannte Planet das genaue Gegenteil von ihrem alten Leben ist. Hier leben der Breakdancer und Rapper Shorty und seine Crew, die den ganzen Tag nichts anderes im Sinn haben, als die 5 Elemente des Hip Hops zu leben. Rap (MCing) Breakdance, Graffiti, Djing und Knowledge (Wissensvermittlung).

    Nicht gegenseitiger Hass und Schufterei bestimmen den Alltag, sondern Kreativität, Lebensfreude und Gemeinschaft. Es braucht nicht lange, da hat Luna sich auf Planet Rock eingelebt und ihr altes Leben hinter sich gelassen. Während sie sich ihren Traum vom Singen verwirklicht, hat Sunny allerdings einen ganz anderen Plan. Mit allen Mitteln will er zurück in seine alte Welt.....

    Hip-Hop-Musik, Break-Dance und Beat-Box. Kirchenmusik, Chorgesang und Klavier. Es sind diese unterschiedlichen aufeinander treffenden Musikelemente, die das Musical zu einem ehrgeizigen und gleichzeitig extravaganten Experiment machen – dabei kommt der Humor keineswegs zu kurz. Wer dieses Experiment in Angriff genommen hat? Die zwischen wischen 14 und 20-jährigen Teilnehmer der Hip-Hop- und Gesang-Workshops des ökumenischen Sozialzentrums St. Martin-Haus im Marburger Stadtteil Waldtal. Unterstützt werden die Heranwachsenden von Mitgliedern des Oratorienchores der Kurhessischen Kantorei Marburg, der von Uwe Maibaum, dem Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck, geleitet wird. Durch diese musikalische Symbiose entsteht ein ganz eigener Sound, eine neue Klangwelt, die es so wahrscheinlich noch nicht gegeben hat!

    Weitere Informationen: www.st-martin-haus.de

     

    www.waggonhalle.de

     

    15. Januar / 19 Uhr / Marburg