Veranstaltungs-Tipp(s)

Soziokulturelle Zentren locken mit einem vielseitigen und faszinierenden Angebot. Aus der Fülle der über 4000 Veranstaltungen pro Jahr finden sich hier ein paar Tipps.

  • Montag, 09. Juli 2018

    webmontag #93

    -Foto: ©wmfra.de-

    Der Webmontag Frankfurt ist eine Veranstaltungsreihe zu Gesellschaft und Technik mit spannenden Vorträgen aus IT, Marketing/PR, Wissenschaft und Kultur.

    Angetrieben von den Möglichkeiten des Internets findet sich die Rhein-Main-Netzgemeinde rund um das Themenfeld der digitalen Transformation zusammen.

    Wann? Mo., 09.07.2018, 19:00 Uhr
    Wo? Bachmannstraße 2-4, 60488 Frankfurt am Main
    Eintritt: frei

    Alle weiteren Infos auf der Webseite des webmontags oder der HP der brotfabrik.

  • Sonntag, 08. Juli 2018

    betreff:theater #21 Der thermale Widerstand

    -Foto: ©betreff:theater-

    Das betreff:theater ist zurück! Mit einem Stück, in dem es brodelt und sprudelt und gurgelt und rauscht. In der sorgfältig gekachelten Idylle eines Kurbads breitet sich Unbehagen aus. Die Badegäste kultivieren ihre Neurosen, die feindliche Übernahme durch einen Softdrinkriesen steht bevor und der neue Bademeister probt im Nichtschwimmerbecken den antikapitalistischen Aufstand.

    Ferdinand Schmalz, der neueste Schrei unter den Wiener Theaterhipstern, gießt diese Zutaten zu einem schäumenden theatralen Wellenbad zusammen, das von Farce bis Tragödie alle dramatischen Aggregatzustände kennt. Lasst die Lahnwiesen für zwei Stunden links liegen und stürzt euch mit allen Sinnen in die thermalen Fluten! (Aromaaufguss inklusive.)

    Wann? 7. + 8. Juli 2018, jeweils ab 20:00 Uhr
    Wo? Biegenstraße 15, 35037 Marburg
    Eintritt: VVK 8 €, ermäßigt 5 € - AK 9 €, ermäßigt 5 € (VVK nur bei Marburg Stadt & Land Tourismus GmbH, Erwin-Piscator-Haus)

    Weitere Infos auf der Webseite des Veranstalters Waggonhalle Marburg.

  • Sonntag, 01. Juli 2018

    That Dog Was A Band Now & The Shabs

    -Photo: ©That Dog Was a Band Now-

     

    That Dog Was A Band Now:

    That Dog Was A Band Now met in 2013 at a Physical Theater school in rural California. The members eclectic sense of humor, sound, and love of hanging with Dave brought them together and has kept them close, despite the fact that they are often separated by thousands of miles of distance, with their members coming from the USA, Canada, and Sweden. Their collision of cultures and love of various styles of music have forged their unique sound, refined over the years amongst street corners, dark bars, and redwood trees.

    The Shabs:

    The Shabs is a Folk Punk duo out of Cape Town South Africa. They deliver a tight, captivating set that blends sincere, melodic sing-a-long folk with the raw energy and DIY ethos of punk rock. The band never ceases to get a crowd to throw their fists in the air and sing along to their anthemic tunes which have been described as honest and raw and easy to relate to.

    Wann? Sonntag, 01.07.2018, 16:00 Uhr
    Wo? Nordring 129, 63067 Offenbach am Main
    Eintritt: auf Spendenbasis

    Alle weiteren Infos erhaltet ihr auf der Webseite des Hafen2.

  • Freitag, 29. Juni 2018

    oldseed

    -Photo: sascha schmitt-

    Craig Bjerring – oder das Gegenteil von Pop. Der seit einigen Jahren in Deutschland lebende Kanadier zeigt uns was es heißt, wenn man lebt was man macht...Musik. Oldseed gelingt das, wofür andere ein Orchester brauchen. Er berührt seine Zuhörer auf eine ehrliche Art und Weise, weil seine Musik eine Wahrheit vermittelt, der man glaubt. Wir bedanken uns mit einem Hauskonzert.

    Wann? Freitag, 29.06.2018, 20:00Uhr
    Wo? BOREAL - Biergarten Schlachthof, Mombachstraße 12, 34127 Kassel
    Eintritt: Hutkasse

    Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Webseite des Kulturzentrums Schlachthof Kassel.

  • Sonntag, 24. Juni 2018

    Danielle Ponder and the Tomorrow People

    -Foto: © daniellepondermusic.com-

    When Danielle Ponder and the Tomorrow People hit the stage things get torqued up quickly like a tent revival during tornado season. Named Top Ten Bands to watch by CityPaper, and winner of the 2015 and 2016 Roc Awards, "Best Band", Danielle Ponder and the Tomorrow People transcend musical genres with a blast of deep, powerful groove and soul. The band is the groove while Ponder’s pipes keep it rooted in soul. And according to Ponder, soul is more than a sound.

    “Soul music is something you feel,” she says. “It gives you goose bumps.”

    This Rochester, NY Native has spent the past years rendering goose bumps by perfecting her style and charismatic performance. She sings, you listen, you melt. The result of her focus and dedication is a tone that is both enchanting and seductive along with a riveting, honest stage presence.

    https://daniellepondermusic.com
    https://www.facebook.com/daniellepondermusic/

    Wann? So., 24.06.2018, 16:00Uhr
    Wo? Nordring 129, 63067 Offenbach am Main
    Eintritt: auf Spendenbasis

    Weitere Informationen sind erhältlich auf der Webseite des Hafen2.

  • Mittwoch, 30. Mai 2018

    Who Killed The Lynx

    Ein Hauch von Love, Diskofeeling und Retro-Touch liegt in der Luft, wenn die Boys von Who Killed The Lynx ihr Revier markieren. Bei ihren Konzerten geht es nicht darum, sich ihr Antlitz oder ihre lyrischen Expositionen einzuprägen. Vielmehr wünschen sie sich, dass man die Musik lebt und das einen die ekstatische Tanzeslust übermannt. Also genau das, was die sechs Kassler Jungs auch auf der Bühne verkörpern. Ihr Indie-Alternative Rock, bei dem der Luchs in der Pfanne verrückt wird, geht ins Ohr und rutscht direkt weiter bis ins Herz.

    Seit 2016 besteht die Indie-Rock-Band mit dem Sänger Fernando Morales, den Gitarristen Jan Wieczorek und Aaron Herold, dem Bassisten Nick Lenz, dem Pianisten Güney Korkmaz und dem Drummer Luca Bolzmann.

    Wann? Fr., 13.07.2018, 20:00 Uhr
    Wo? Kupferhammer@Panoptikum, Leipziger Str. 407, 34123 Kassel
    Eintritt: 6 €

    Alle weiteren Infos zum Konzert gibt es auf der Homepage des Veranstalters Kulturfabrik Salzmann.

  • Sonntag, 16. August 2015

    Ignite Konzert

    Als Begründer des Melodic Hardcore werden auf Wikipedia unter anderem Bad Religion und die Descendents aufgeführt, unter dem Punkt „Aktuellere Beispiele“ finden sich noch vor Pennywise, Rise Against und Strike Anywhere auch die großartigen Ignite. Die 1993 im kalifornischen Orange County gegründete Band hat sich mit Alben wie „Call On My Brothers“ (1995), „A Place Called Home“ (2000) oder „Our Darkest Days“ (2006) sowie unzähligen Live-Shows in über 40 Ländern als eine der wichtigsten Formationen des druckvoll wehenden Westküsten-Punk etabliert. Sie beherrschen die Kunst der einprägsamen Melodien, ohne auch nur eine Unze an Intensität, Aggression oder Herz zu opfern, heißt es im Pressetext und auf Laut.de wird „Our Darkest Days“ als bärenstark bejubelt: „Vor allem die federleichten Wechsel zwischen supereingängigen Melodien und heftigen Grooves sind nach wie vor einzigartig.“

    TODAY FOREVER sind trotz der langen Bandgeschichte kein bisschen müde. Nach über 400 Konzerten in 18 Ländern dieser Erde macht die nordhessischen Band nun wieder Halt im Marburger KFZ. Es wird wieder hart und laut, keine Frage, aber es wird ebenso wieder mit viel Spass gerockt werden. Im Studio bei den Aufnahmen zur neuen EP hat sich einiges angestaut und darum darf man wieder volle Aktion und eine Menge Schweiß auf der Bühne erwarten.

    Sonntag, 16. August 2015, 20:00 Uhr

    Abendkasse: 19:30 Uhr

    Preis: 24,00 €

    Preis Online-Buchung: 20,00 €

    www.kfz-marburg.de

  • Dienstag, 10. März 2015

    JAN DELAY KONZERT WIRD VON GIEßEN IN DEN SCHLACHTHOF WIESBADEN VERLEGT

    Am 09.03. spielt Jan Delay ein zweites Konzert in Wiesbaden. Die Show, die ursprünglich in Gießen stattfinden sollte, wird aus produktionstechnischen Gründen nach Wiesbaden verlegt.

    Damit gibt es nun zwei Shows an aufeinanderfolgenden Tagen im Schlachthof. Da das Konzert am 10.03. im Schlachthof ja bereits ausverkauft ist, stehen damit nun weitere Karten für Jan Delay im Schlachthof zur Verfügung, denn für den 09.03. gibt es noch Karten.

    Bereits gekaufte Tickets für das Konzert in Gießen behalten ihre Gültigkeit auch für den Schlachthof, können aber auch dort, wo sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

    Tickets für den 09.03. sind ab sofort für 32,00 € (zzgl. Gebühren / inkl. Bus & Bahn) unter www.eventim.de und www.adticket.de erhältlich.

     

    09.03.2015, Wiesbaden

    Bild: ©Nils Müller

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    Tina Teubner - "Männer brauchen Grenzen" Kabarett und Musik

    Tina Teubner, begnadete Komikerin, überirdische Musikerin, Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, lebt in Köln als alleinerziehende Ehefrau. Gereift durch zahllose Ehejahre weiß sie, dass nur eine entschiedene Hand zum Glück führt: Warum soll das, was für die Kinder gut ist, nicht auch für den Mann gut sein? Und so tackert sie mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz und ihrem unwiderstehlichen Humor dem Publikum ihre Wahrheiten in Hirn, Herz und Gehörgang. Am Klavier: Ben Süverkrüp, der sich vorgenommen hat, auch im thalhaus als Ein-Mann-Kapelle die Berliner Philharmoniker in den Schatten zu stellen. Weil Tina Teubner von Geburt an die Grenzüberschreitung praktiziert, wird es zwischendurch grenzenlos albern. Grenzenlos wehmütig. Grenzenlos mitreißend. Aber immer hemmungslos wesentlich: „Tina Teubner war, ist und bleibt die aufregendste, nachhaltigste und unterhaltsamste Frau der deutschen Kleinkunstszene“ schrieb die HSA. Und so hat der Deutsche Kleinkunstpreis und der Deutsche Kabarettpreis genau die Richtige erwischt.

     

    06.02.2015 ,Thalhaus Theater Wiesbaden

    Weitere Informationen: www.tinateubner.de

  • Montag, 19. Januar 2015

    Jamaram + support: Waste

    Zum 9. Mal zu Gast auf der KFZ Bühne mit ihrem speziellen Jamaram Stylee, der sich in keine Schublade stecken lässt. Ausgehend vom Grundkanon Reggae gibt es Ska&Rocksteady, Rock&Latin&Pop, Singer/Songwriter-Sounds und Hymnisches zu hören. Hinzu kommt noch eine geballte Ladung Balkan Beats, HipHop&Dub, Socca&Afro und fertig ist der Cocktail, der Fans und Band besoffen macht vor Glück.

    Waste aus Bayreuth spielen ihre Pop-Mixtur mit dreckig-ästhetischer Überzeugungskraft. Live auf den Punkt gebracht durch bemerkenswerte, oft gelobte Musikalität und energiegeladene Präzisionsperformance geschliffen durch unzählige Clubgigs und Festivalshows quer durch die Republik.

     

    Kulturladen KFZ Marburg, 05.02.2014

    Vorverkauf: 15.- (+ Geb.)

    Abendkasse ab: 19:30 Uhr

    Eintritt: 18,- €

    In der Reihe Global Players: Jamaram Stylee

    Weitere Informationen: www.waste-rock.de

    www.jamaram.de

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    ALI NEANDER PROJEKT feat. HELLMUT HATTLER

    Als sich Ali Neander, (bekannt von den Rodgau Monotones und seiner Sideman-Tätigkeit bei Moses Pelham, Xavier Naidoo, Edo Zanki, Glashaus, etc) und Bass Legende Hellmut Hattler (Kraan, Tab Two, Hattler) vor drei Jahren zu einer ersten CD zusammenfanden, sah es zunächst nach einer einmaligen Sache aus. Doch nach zahlreichen Konzerten zusammen mit Superdrummer Moritz Müller (The Intersphere, Aura Dione) und Martin Kasper an den kongenialen Keyboards war es klar, das macht so viel Spaß da kommt noch mehr. Und so gibt es jetzt eine neue CD „..this one goes to eleven“ im Gepäck für eine weitere Reise in das Grenzgebiet von Jazz und Rock, zwischen explosiver Virtuosität und atmosphärischer Dichte,lässiger Funkyness und ekstatischem Jazzrockgewitter. Ein Abend mit intensiver Musik, wundersamen Melodien und genügend Augenzwinkern – jenseits von zickigen Gitarrendemonstrationen und Fusion-Strebertum - für Spezialisten und Normalsterbliche gleichermaßen.

    Kulturzentrum Franzis Wetzlar: 06.02.2015

    Abendkasse ab: 20:30 Uhr

    Eintritt: 18 € / ermässigt: 15 €

    Weitere Informationen: www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

    Bessunger Knabenschule Darmstadt: 07.02.2014

    Eintritt: 15 € / ermässigt: 12 €

    Weitere Informationen: www.youtube.com/watch?v=kOapLJxb3qk

    www.hellmut-hattler.de

  • Montag, 05. Januar 2015

    „HipHop Tag und Nacht – wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ - HipHop-Musical

    Hip Hop Tag und Nacht – „Wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ ist die Geschichte zweier Welten wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein von Hass, Unterdrückung und Monotonie geprägtes diktatorisches Regime und im Gegensatz dazu, eine Welt in der einzig und allein die ungeschriebenen Gesetze des Hip Hop regieren.

    Durch einen Zufall werden Sunny und Luna aus ihrem grauen und tristen Umfeld gerissen und landen in einer ihnen bis dato unbekannten Dimension: Planet Rock.

    Schnell merken die beiden, dass der unbekannte Planet das genaue Gegenteil von ihrem alten Leben ist. Hier leben der Breakdancer und Rapper Shorty und seine Crew, die den ganzen Tag nichts anderes im Sinn haben, als die 5 Elemente des Hip Hops zu leben. Rap (MCing) Breakdance, Graffiti, Djing und Knowledge (Wissensvermittlung).

    Nicht gegenseitiger Hass und Schufterei bestimmen den Alltag, sondern Kreativität, Lebensfreude und Gemeinschaft. Es braucht nicht lange, da hat Luna sich auf Planet Rock eingelebt und ihr altes Leben hinter sich gelassen. Während sie sich ihren Traum vom Singen verwirklicht, hat Sunny allerdings einen ganz anderen Plan. Mit allen Mitteln will er zurück in seine alte Welt.....

    Hip-Hop-Musik, Break-Dance und Beat-Box. Kirchenmusik, Chorgesang und Klavier. Es sind diese unterschiedlichen aufeinander treffenden Musikelemente, die das Musical zu einem ehrgeizigen und gleichzeitig extravaganten Experiment machen – dabei kommt der Humor keineswegs zu kurz. Wer dieses Experiment in Angriff genommen hat? Die zwischen wischen 14 und 20-jährigen Teilnehmer der Hip-Hop- und Gesang-Workshops des ökumenischen Sozialzentrums St. Martin-Haus im Marburger Stadtteil Waldtal. Unterstützt werden die Heranwachsenden von Mitgliedern des Oratorienchores der Kurhessischen Kantorei Marburg, der von Uwe Maibaum, dem Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck, geleitet wird. Durch diese musikalische Symbiose entsteht ein ganz eigener Sound, eine neue Klangwelt, die es so wahrscheinlich noch nicht gegeben hat!

    Weitere Informationen: www.st-martin-haus.de

     

    www.waggonhalle.de

     

    15. Januar / 19 Uhr / Marburg