Veranstaltungs-Tipp(s)

Soziokulturelle Zentren locken mit einem vielseitigen und faszinierenden Angebot. Aus der Fülle der über 4000 Veranstaltungen pro Jahr finden sich hier ein paar Tipps.

  • Mittwoch, 06. Februar 2019

    IMPRO AGAINST HUMANITY

    IMPRO AGAINST HUMANITY

    Ich war überrascht als ______ auf die Party kam.

    Osama Bin Laden
    Der heilige Gral
    Ein Pfund Butter

    ...Welche Karte gewinnt? Und was passiert in dieser bekloppten Welt dann noch?

    Impro Against Humanity ist Partyspiel, Show und Comedy in einem. Die Spieler auf der Bühne lassen die Bilder aus dem berühmten Kartenspiel Wirklichkeit werden - nur einmal, superschnell und spontan und garantiert böse!

    Mannheims fieseste Impro-Show kommt nach Wiesbaden. Das Kleinkunstimperium schlägt seine Wellen und tourt mit diesem steilen Konzept!

    Mit an Bord: Jens Wienand, Adriano Werner

    Einlass ab 18 Jahren!

    Wann? 06.02.2019, 20:00Uhr
    Wo? Murnaustraße 2 (ehem. Gartenfeldstr. 59), 65189 Wiesbaden
    Eintritt: VVK 7€ zzgl. Geb., AK 9€

    Alles Weitere zur Veranstaltung erfahrt Ihr auf der Webseite der Kreativfabrik.

  • Donnerstag, 31. Januar 2019

    TRADITION?!

    -Foto: © Annabelle Weyer-

    Im Rahmen des diesjährigen deutsch-polnischen Theateraustauschs zwischen der Kulturfabrik Salzmann und Regionet Poznań (Posen, Polen) setzen sich Jugendliche aus Kassel und Poznań mit dem Thema „Tradition?!“ auseinander.

    In 2018 war es das Thema „November“ das an die Ereignisse des November 1918 in Deutschland und Polen erinnerte. Einerseits der Kampf um die beste Staatsform, andererseits die Unabhängigkeit und Staatsgründung. Große Ereignisse, die einen langen Schatten in der Geschichte beider Länder bis heute werfen. In 2019 soll es mehr um die regionale und persönliche Ebene gehen.

    Wo und wie bilden sich große historische Veränderungen und gesellschaftliche Prägungen vor Ort ab? Welche konkrete Auswirkung hat Gesellschaft auf die Lebenswelt früherer und heutiger Jugendlicher? Was sagt das den Jugendlichen heute? Warum und an was soll man sich erinnern? Was und wer sind die Themen, Personen und Institutionen, die hier beispielhaft gefeiert werden (sollen)?

    Menschen schauen in die Vergangenheit, leben hier und jetzt und im Geiste (?) der Tradition und schaffen die Zukunft. In theatralischer, musikalischer und tänzerischer Form werden die Reflexionen der Schülerinnen und Schüler zu Traditionen in ihrer Lebenswelt dargestellt.

    „Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben der Glut.“ (Thomas Morus)

    Kooperationsprojekt mit Regionet Poznań (Posen/Polen) und der Kulturfabrik Salzmann.

    Die Jugendbegegnungen werden vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk und dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration gefördert.

    Wann? Do., 31.01.2019, 19:00Uhr
    Wo? Diese Info finden Sie auf der HP der Kulturfabrik Salzmann.
    Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

    Zusätzliche Infos können Sie auf der Homepage der Kulturfabrik Salzmann abrufen.

  • Freitag, 25. Januar 2019

    UN MÂLE, DES MAUX

    -Foto: © derdiedascalies.de-

    Eine Komödie in sieben Episoden von Emmanuel Beaufils, gespielt vom Theater „derdiedascalies“ Wo sind die "Männer"? Was bewegt den Mann? Wie soll sich der Betrachter dem Maskulinen nähern? Mit Hilfe von verschiedenen Situationen, die quasi als wissenschaftliche Experimente bzw. Versuchsanordnungen gesehen werden können, lässt uns der Autor teilhaben an einer Röntgenaufnahme der maskulinen Seele, einer Endoskopie der männlichen Ängste, einem Sezieren seiner komplexer Gefühle.....wobei unsere Protagonisten von den oft unverständlichen Reaktionen des anderen Geschlechts in noch tiefere Verwirrung gestürzt werden. Der Mann zeigt sich verletzlich, der Mann wird gläsern! Ist der Mann etwa ..."krank"?  Regie: Monique Steltzner

    Alors, en franc̜ais: Où sont les hommes? Où en sont les hommes ? Quel regard porter sur la condition masculine? Au gré de situations, que l'on peut considérer comme autant d'expériences virtuellement scientifiques, l'auteur nous propose une radiographie de l'âme des hommes, une endoscopie des angoisses masculines, une dissection des sentiments complexes où les plongent les réactions souvent incompréhensibles de l'autre sexe dans un profond désarroi. Le mâle est mis à mal, le mâle est mis à nu. Le mâle serait-il malade? Mise en scène : Monique Steltzner

    Wann? Freitag, 25. Januar 2019, 20:00 Uhr
    Wo? Ludwigshöhstraße 42, 64285 Darmstadt
    Eintritt: 15€, ermäßigt 12€

    Alle weiteren Infos auch auf der Webseite der Bessunger Knabenschule.

  • Mittwoch, 23. Januar 2019

    Für Garderobe keine Haftung – „Die Bibliothek des Zufalls“

    -Foto: ©CarinaJahnPhotography-

    Literatur und Theater haben sich schon immer gut verstanden. Improvisiert sowieso. Denn Geschichten lassen Platz zum Träumen, laden zum gedanklichen Ausschweifen ein. Deshalb stellen wir Bücher bei dieser Show in den absoluten Mittelpunkt. Das Mitbringen und Aussuchen der Lektüre liegt allerdings ganz bei Ihnen. Ob Back- oder Telefonbuch, romantische Liebesgeschichte oder Fantasy-Roman – Sie entscheiden, woraus wir improvisieren.

    Mit dieser Spielform hat Für Garderobe keine Haftung 2009 in Berlin den Publikumspreis der deutschen Meisterschaft

    Wann? Mittwoch, 23.01.2019, 20:00 Uhr
    Wo? Nerotal 18, 65193 Wiesbaden
    Eintritt: AK 20,50€, ermäßigt 16,50€

    Für mehr Infos zu Tickets & Co. können Sie die Webseite des thalhaus Theaters besuchen.

  • Sonntag, 16. August 2015

    Ignite Konzert

    Als Begründer des Melodic Hardcore werden auf Wikipedia unter anderem Bad Religion und die Descendents aufgeführt, unter dem Punkt „Aktuellere Beispiele“ finden sich noch vor Pennywise, Rise Against und Strike Anywhere auch die großartigen Ignite. Die 1993 im kalifornischen Orange County gegründete Band hat sich mit Alben wie „Call On My Brothers“ (1995), „A Place Called Home“ (2000) oder „Our Darkest Days“ (2006) sowie unzähligen Live-Shows in über 40 Ländern als eine der wichtigsten Formationen des druckvoll wehenden Westküsten-Punk etabliert. Sie beherrschen die Kunst der einprägsamen Melodien, ohne auch nur eine Unze an Intensität, Aggression oder Herz zu opfern, heißt es im Pressetext und auf Laut.de wird „Our Darkest Days“ als bärenstark bejubelt: „Vor allem die federleichten Wechsel zwischen supereingängigen Melodien und heftigen Grooves sind nach wie vor einzigartig.“

    TODAY FOREVER sind trotz der langen Bandgeschichte kein bisschen müde. Nach über 400 Konzerten in 18 Ländern dieser Erde macht die nordhessischen Band nun wieder Halt im Marburger KFZ. Es wird wieder hart und laut, keine Frage, aber es wird ebenso wieder mit viel Spass gerockt werden. Im Studio bei den Aufnahmen zur neuen EP hat sich einiges angestaut und darum darf man wieder volle Aktion und eine Menge Schweiß auf der Bühne erwarten.

    Sonntag, 16. August 2015, 20:00 Uhr

    Abendkasse: 19:30 Uhr

    Preis: 24,00 €

    Preis Online-Buchung: 20,00 €

    www.kfz-marburg.de

  • Dienstag, 10. März 2015

    JAN DELAY KONZERT WIRD VON GIEßEN IN DEN SCHLACHTHOF WIESBADEN VERLEGT

    Am 09.03. spielt Jan Delay ein zweites Konzert in Wiesbaden. Die Show, die ursprünglich in Gießen stattfinden sollte, wird aus produktionstechnischen Gründen nach Wiesbaden verlegt.

    Damit gibt es nun zwei Shows an aufeinanderfolgenden Tagen im Schlachthof. Da das Konzert am 10.03. im Schlachthof ja bereits ausverkauft ist, stehen damit nun weitere Karten für Jan Delay im Schlachthof zur Verfügung, denn für den 09.03. gibt es noch Karten.

    Bereits gekaufte Tickets für das Konzert in Gießen behalten ihre Gültigkeit auch für den Schlachthof, können aber auch dort, wo sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

    Tickets für den 09.03. sind ab sofort für 32,00 € (zzgl. Gebühren / inkl. Bus & Bahn) unter www.eventim.de und www.adticket.de erhältlich.

     

    09.03.2015, Wiesbaden

    Bild: ©Nils Müller

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    Tina Teubner - "Männer brauchen Grenzen" Kabarett und Musik

    Tina Teubner, begnadete Komikerin, überirdische Musikerin, Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, lebt in Köln als alleinerziehende Ehefrau. Gereift durch zahllose Ehejahre weiß sie, dass nur eine entschiedene Hand zum Glück führt: Warum soll das, was für die Kinder gut ist, nicht auch für den Mann gut sein? Und so tackert sie mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz und ihrem unwiderstehlichen Humor dem Publikum ihre Wahrheiten in Hirn, Herz und Gehörgang. Am Klavier: Ben Süverkrüp, der sich vorgenommen hat, auch im thalhaus als Ein-Mann-Kapelle die Berliner Philharmoniker in den Schatten zu stellen. Weil Tina Teubner von Geburt an die Grenzüberschreitung praktiziert, wird es zwischendurch grenzenlos albern. Grenzenlos wehmütig. Grenzenlos mitreißend. Aber immer hemmungslos wesentlich: „Tina Teubner war, ist und bleibt die aufregendste, nachhaltigste und unterhaltsamste Frau der deutschen Kleinkunstszene“ schrieb die HSA. Und so hat der Deutsche Kleinkunstpreis und der Deutsche Kabarettpreis genau die Richtige erwischt.

     

    06.02.2015 ,Thalhaus Theater Wiesbaden

    Weitere Informationen: www.tinateubner.de

  • Montag, 19. Januar 2015

    Jamaram + support: Waste

    Zum 9. Mal zu Gast auf der KFZ Bühne mit ihrem speziellen Jamaram Stylee, der sich in keine Schublade stecken lässt. Ausgehend vom Grundkanon Reggae gibt es Ska&Rocksteady, Rock&Latin&Pop, Singer/Songwriter-Sounds und Hymnisches zu hören. Hinzu kommt noch eine geballte Ladung Balkan Beats, HipHop&Dub, Socca&Afro und fertig ist der Cocktail, der Fans und Band besoffen macht vor Glück.

    Waste aus Bayreuth spielen ihre Pop-Mixtur mit dreckig-ästhetischer Überzeugungskraft. Live auf den Punkt gebracht durch bemerkenswerte, oft gelobte Musikalität und energiegeladene Präzisionsperformance geschliffen durch unzählige Clubgigs und Festivalshows quer durch die Republik.

     

    Kulturladen KFZ Marburg, 05.02.2014

    Vorverkauf: 15.- (+ Geb.)

    Abendkasse ab: 19:30 Uhr

    Eintritt: 18,- €

    In der Reihe Global Players: Jamaram Stylee

    Weitere Informationen: www.waste-rock.de

    www.jamaram.de

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    ALI NEANDER PROJEKT feat. HELLMUT HATTLER

    Als sich Ali Neander, (bekannt von den Rodgau Monotones und seiner Sideman-Tätigkeit bei Moses Pelham, Xavier Naidoo, Edo Zanki, Glashaus, etc) und Bass Legende Hellmut Hattler (Kraan, Tab Two, Hattler) vor drei Jahren zu einer ersten CD zusammenfanden, sah es zunächst nach einer einmaligen Sache aus. Doch nach zahlreichen Konzerten zusammen mit Superdrummer Moritz Müller (The Intersphere, Aura Dione) und Martin Kasper an den kongenialen Keyboards war es klar, das macht so viel Spaß da kommt noch mehr. Und so gibt es jetzt eine neue CD „..this one goes to eleven“ im Gepäck für eine weitere Reise in das Grenzgebiet von Jazz und Rock, zwischen explosiver Virtuosität und atmosphärischer Dichte,lässiger Funkyness und ekstatischem Jazzrockgewitter. Ein Abend mit intensiver Musik, wundersamen Melodien und genügend Augenzwinkern – jenseits von zickigen Gitarrendemonstrationen und Fusion-Strebertum - für Spezialisten und Normalsterbliche gleichermaßen.

    Kulturzentrum Franzis Wetzlar: 06.02.2015

    Abendkasse ab: 20:30 Uhr

    Eintritt: 18 € / ermässigt: 15 €

    Weitere Informationen: www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

    Bessunger Knabenschule Darmstadt: 07.02.2014

    Eintritt: 15 € / ermässigt: 12 €

    Weitere Informationen: www.youtube.com/watch?v=kOapLJxb3qk

    www.hellmut-hattler.de

  • Montag, 05. Januar 2015

    „HipHop Tag und Nacht – wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ - HipHop-Musical

    Hip Hop Tag und Nacht – „Wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ ist die Geschichte zweier Welten wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein von Hass, Unterdrückung und Monotonie geprägtes diktatorisches Regime und im Gegensatz dazu, eine Welt in der einzig und allein die ungeschriebenen Gesetze des Hip Hop regieren.

    Durch einen Zufall werden Sunny und Luna aus ihrem grauen und tristen Umfeld gerissen und landen in einer ihnen bis dato unbekannten Dimension: Planet Rock.

    Schnell merken die beiden, dass der unbekannte Planet das genaue Gegenteil von ihrem alten Leben ist. Hier leben der Breakdancer und Rapper Shorty und seine Crew, die den ganzen Tag nichts anderes im Sinn haben, als die 5 Elemente des Hip Hops zu leben. Rap (MCing) Breakdance, Graffiti, Djing und Knowledge (Wissensvermittlung).

    Nicht gegenseitiger Hass und Schufterei bestimmen den Alltag, sondern Kreativität, Lebensfreude und Gemeinschaft. Es braucht nicht lange, da hat Luna sich auf Planet Rock eingelebt und ihr altes Leben hinter sich gelassen. Während sie sich ihren Traum vom Singen verwirklicht, hat Sunny allerdings einen ganz anderen Plan. Mit allen Mitteln will er zurück in seine alte Welt.....

    Hip-Hop-Musik, Break-Dance und Beat-Box. Kirchenmusik, Chorgesang und Klavier. Es sind diese unterschiedlichen aufeinander treffenden Musikelemente, die das Musical zu einem ehrgeizigen und gleichzeitig extravaganten Experiment machen – dabei kommt der Humor keineswegs zu kurz. Wer dieses Experiment in Angriff genommen hat? Die zwischen wischen 14 und 20-jährigen Teilnehmer der Hip-Hop- und Gesang-Workshops des ökumenischen Sozialzentrums St. Martin-Haus im Marburger Stadtteil Waldtal. Unterstützt werden die Heranwachsenden von Mitgliedern des Oratorienchores der Kurhessischen Kantorei Marburg, der von Uwe Maibaum, dem Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck, geleitet wird. Durch diese musikalische Symbiose entsteht ein ganz eigener Sound, eine neue Klangwelt, die es so wahrscheinlich noch nicht gegeben hat!

    Weitere Informationen: www.st-martin-haus.de

     

    www.waggonhalle.de

     

    15. Januar / 19 Uhr / Marburg