Projektgruppe Kultur im Ghetto

Die Projektgruppe, eine Kultur-Initiative in Frankfurt am Main, sieht den Schwerpunkt ihrer Arbeit darin, gesellschaftlich relevante Themen aufzugreifen und von kompetenten Musikern in Musik zu realisieren. Die Themen haben stets einen Bezug zur Metropole Frankfurt: die Konzentration von Kapital und Macht, Krieg im Frieden, Flüchtlingselend, entfremdete Arbeit, die kulturelle Vielfalt.

Beispielhaft nennen wir die Projekte

Swing tanzen verboten - 33 Jahre Gesprächskonzerte mit Emil Mangelsdorff (ca 42 Konzerte)

Projekt Jazz gegen Apartheid – die Musik Johnny Dyanis und Fotografie-Ausstellung mit Jürgen Schadeberg (ca 84 Konzerte)

La Bourse - Herrlicher Klang des Börsenkrachs / Die Lange Nacht Der Börse (ca 40 Konzerte)

 

Die vorgenannten gesellschaftlich relevanten Themen werden nicht zufällig, sondern systematisch von den etablierten Kulturverwertern gemieden. Folgerichtig sehen wir die Arbeit in Kooperation mit Jugend- und Stadtteilprojekten, Bürgerinitiativen und Kirchengemeinden, Schulen und Kunstprojekten.

Solche Kooperationspartner brauchen in der Geldstadt Frankfurt ein intellektuell und ästhetisch klares Profil und ein verlässliches Langzeitgedächtnis. Das zeichnet unsere Partnerschaften mit dem GallusTheater, dem main_forum der IG Metall, dem evangelischen Regionalverband, den neu gewonnen Orten Haus am Dom und Historishes Museum aus: keine dieser Organisationen kann sich in der Beliebigkeit des mainstream wiederfinden.

 

Für uns ist die kontinuierliche Einbindung unseres Projektes in die sozialen Prozesse der Metropole wichtig.

Zugleich transportieren wir den Bedeutungsgehalt unserer gesellschaftlich relevanten Themen über die Stadtgrenzen hinaus und führen zu Aufführungen in Hamburg, Bad Hersfeld, Leipzig, Eisenach, Berlin, Oakland/CA, Dresden, Hannover, Darmstadt, Basel, Paris und Cluny (Burgund).

Logo Projektgruppe Kultur im Ghetto

Mörfelder Landstraße 212
60598 Frankfurt am Main

Telefon: 069-621430

juergenpleinhos@yahoo.de

www.kultur-im-ghetto.de