Alternatives Zentrum Rödermark

Das Alternative Zentrum Rödermark e.V. wurde 1979 gegründet und hat etwa 120 Mitglieder. Wir veranstalten Konzerte, Theater, Kleinkunst und Feste. Unser Domizil ist die Kelterscheune, Darmstädter Str. 18 im Ortskern des Stadtteils Urberach. In den nunmehr 40 Jahren unseres Bestehens verstand sich das AZ immer als Impulsgeber der kulturellen Entwicklung Rödermarks. Nach gelegentlichen Rockkonzerten wurde 1981 das „Kulturcafé“ aus der Taufe gehoben mit dem Ziel, „Kultur für alle“ vor Ort zu verwirklichen. Einmal monatlich ermöglichte das AZ sonntags in der Halle Urberach Kultur bei Kaffee und Kuchen mit Livemusik aller Stilrichtungen, Lesungen, Ausstellungen, Kindertheater, Vorträgen. Im Januar 1982 erschien das erste Programmheft, da neben Konzerten in der Mehrzweckhalle Ober-Roden (Rodgau Monotones, Cochise, Flatsch) auch Kleinkunst, Kabarett, Theater, Diskussionen und Filmabende hinzugekommen waren, die in der Reihe „Kulturcafé“ keinen Platz mehr fanden und bei freiem Eintritt nicht mehr zu finanzieren waren.

Auf bis zu 35 Veranstaltungen im Jahr wuchs das Programm des AZ an, stilistisch vielfältig mit Avantgarde und Weltmusik neben Folk, Jazz und Rock. Kabarett und Kleinkunst wurden vertreten von „Badesalz“ und dem „Vorläufigen Frankfurter Fronttheater“. Weitere Highlights der ersten zehn Jahre waren: „Die 3 Tornados“, Gerd Dudenhöffer, Gerhard Polt, Stephan Wald, „Die Kleine Tierschau“, Hanns Dieter Hüsch, Hans Joachim Kulenkampff, Bruno Jonas und Gardi Hutter. Hinzu kamen Künstler aus aller Welt. Immer häufiger war das AZ zu Gast in Schulen, Vereinsheimen, in der Mehrzweckhalle (später Kulturhalle) oder in den Evangelischen Gemeindehäusern. Das AZ ist Gründungsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und soziokulturellen Zentren in Hessen e.V. ( LAKS).

Schwerpunkte der jährlich etwa 25 Veranstaltungen sind heute Kabarett, Folk und Weltmusik. Größere Veranstaltungen bieten wir in der Kulturhalle Rödermark, Dieburger Str. 27 an, z.T. in Kooperation mit der Stadt. Im Sommer sind wir auch im Dinjerhof, auf dem Häfnerplatz und im Park am Entenweiher aktiv, wann immer möglich bei freiem Eintritt. Mit „Rödermark Rockt Nachts“, „Bulau“ und „Häfner Open“ präsentiert das AZ seit 1982 Open Air-Festivals bei freiem Eintritt.

 

Regelmäßige Kooperationen gibt es mit dem Deutsch-türkischen Freundschaftsverein bei gemeinsamen Projekten, die sich an Eingeborene und Migranten richten sowie anderen Kulturanbietern in der Stadt, wie "Kunst in Rödermark" (Kunst), theater & Nedelmann (Theater), Red Rooster Rödermark (Blues). “. Stadtweite Aktionen vom „Rödermark Festival“ bis „grenzenlos grün“ prägten wir entscheidend mit, für 2019 ist das Projekt "Kultur ohne Grenzen" in der Endplanung.

 

Am Besten erfährt man Termine und alle sonstigen Neuigkeiten aus dem AZ-Newsletter, den wir mindestens einmal im Monat per e-mail an Interessierte verschicken. Einfach eine Mail an az-l-rickert@t-online.de mit Stichwort "AZ-Newsletter" senden und schon ist man Abonnent.

Ansonsten wünschen wir viel Spaß mit unserem Programm.

Logo Alternatives Zentrum Rödermark
Logo Alternatives Zentrum Rödermark

Kreuzgasse 28
63322 Rödermark

Telefon: 06074-5427

Telefax: 06074-5495

az-l-rickert@t-online.de

www.az-roedermark.de