Theater Altes Hallenbad

Das imposante Jugendstilgebäude befindet sich in der Haagstraße 29, am Rande der Friedberger Altstadt. Sowohl der Bahnhof, als auch das City-Parkhaus sind nur wenige Gehminuten vom Gebäude entfernt.

Die Planung des Bades stammt von dem Architekten Hans Meyer, der als führender Schwimmbadarchitekt seiner Zeit auch die Bäder in Gießen, Eisenach, Aschersleben, Esslingen und weiteren Orten entworfen hat. Das Friedberger Hallenbad wurde nicht aus Steuermitteln finanziert, sondern beruhte schon damals auf der Initiative der Friedberger Bürger. Der Großteil der Mittel wurde gestiftet, ein weiterer Teil in Form von Aktien gezeichnet.

 

Wir über 1.500 "Hallenbadfreunde" wollen das unter finanzieller Beteiligung zahlreicher Friedberger Bürger geschaffene, Pfingsten 1909 eingeweihte und 1980 stillgelegte Jugendstil-Hallenbad sanieren und der Öffentlichkeit für kulturelle Veranstaltungen zugänglich machen. Die noch vorhandenen Jugendstilelemente sollen weit möglichst erhalten oder rekonstruiert werden.

 

In den neu entstehenden Räumlichkeiten mit bis zu 350 Plätzen sollen Theateraufführungen, Konzerte, Vorträge, Literaturlesungen, Kleinkunstveranstaltungen, Abschlussfeiern der Schulen, Aufführungen der Wetterauer Musikschulen und private sowie Vereins-Veranstaltungen stattfinden. Eine Gastronomie mit attraktivem Angebot soll zur Wirtschaftlichkeit des Vorhabens beitragen.

Logo Theater Altes Hallenbad

ÖPVN/Anfahrt

Bahnhof Friedberg in 10 Min Fußweg

Logo Theater Altes Hallenbad

Haagstraße 29
61169 Friedberg

Telefon: 06031/1689983

info@aha-friedberg.de