Archivierte Ausschreibungen

Nachfolgend finden Sie archivierte Wettbewerbe und Ausschreibungen. Das angegebene Datum bezieht sich jeweils auf das Ende des Ausschreibungszeitraums.

  • Mittwoch, 31. Mai 2017

    European Youth Culture Award der Stiftung Respekt!

    Respekt! Die Stiftung zur Förderung von jugendkultureller Vielfalt und Toleranz, Forschung und Bildung schreibt erstmalig in diesem Jahr einen neuen Jugendkulturpreis aus. Mit dem Preis will die 2011 aus dem Archiv der Jugendkulturen heraus entstandene Stiftung die Vielfalt und Veränderungskraft der Jugend und Jugendkulturen, ihre wichtigen Beiträge für eine tolerante, offene Gesellschaft und das Engagement Jugendlicher für eine bessere Zukunft auszeichnen.

    „Über ‚die Jugend" wissen die meisten nichts Gutes zu sagen – mal ist sie überangepasst und langweilig, ein anderes Mal extrem, ohne Werte und Anstand, gewaltbereit und drogensüchtig – ein verzerrtes Bild bestimmt die öffentliche Wahrnehmunng von Jugend, erklärt Klaus Farin, Vorstandsvorsitzender von Respekt!. „Die Jugend ist in der Wahrnehmung der Erwachsenen längst nicht mehr Hoffnungsträger, sondern Sicherheitsrisiko. Mit dem European Youth Culture Award möchten wir die andere Seite der Jugend sichtbar machen: Die Jugend, die ihre eigenen kulturellen Strömungen hervorbringt, Veränderungen schafft und dadurch die Zukunft der Gesellschaft prägt.

    Ausgezeichnet werden Projekte, Initiativen und Personen, die sich im besonderen Maße darum bemüht machen, Jugend und Jugendkultur in der Gesellschaft sichtbar zu machen. Der Award ehrt besonderes Engagement, das jugendkulturelle Vielfalt und Toleranz fördert, zum Beispiel durch Forschung zu jugendkulturellen Themen, jugendkulturelle Bildungsangebote oder Förderung von jugendlicher Partizipation. Im Fokus des Awards stehen insbesondere die aktive Arbeit mit Jugendlichen und das eigene Engagement von Jugendlichen – so rückt der European Youth Culture Award positive Beispiele jugendlicher Partizipation in den Fokus der Öffentlichkeit.

     

    Vorschläge für den European Youth Culture Award können ab sofort bis zum 31.05.2017 eingereicht werden. Die Nominierten werden am Tag der Jugend, am 12. August 2017, bekannt gegeben. Die Preisträger werden am 01. September in Berlin ausgezeichnet.

    Alle Informationen zum European Youth Culture Award sowie Unterlagen zum Einreichen eines Vorschlags finden Sie unter respekt-stiftung.de/european-youth-culture-award/.

  • Mittwoch, 31. Mai 2017

    Deutscher Fußball-Kulturpreis 2017

    Deutsche Akademie für Fußball-Kultur prämiert „Fußball-Erinnerung des Jahres“ mit 5.000 Euro

    Fußball lebt von großen Helden, unvergesslichen Spielen, Orten und Kuriositäten im Vereinsleben, aber auch von Niederlagen oder Verlusten. Erstmalig verleiht die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur den easyCredit-Fanpreis für die „Fußball-Erinnerung des Jahres“. Der Preis für Geschichtspflege von Fans für Fans ist mit einem Preisgeld von 5.000 Euro dotiert, gestiftet von easyCredit, dem Hauptsponsor der Akademie. Bewerben können sich alle traditionsbewussten Fans mit ihrem Projekt bis 31. Mai 2017.

    Jurykapitän Dr. Christof Siemes, Kulturreporter und Redaktionsleiter App bei der ZEIT: „Zum Wesen des Fußballs gehören nicht nur die 90 Minuten auf dem Platz, sondern vor allem auch die vielfältigen Spuren, die er im Leben seiner Anhänger hinterlässt. Neben den Emotionen und Diskussionen, die jedes Spiel aufs Neue schürt, ist die Erinnerungskultur ein prägender Bestandteil des Fanlebens. Dazu gehört inzwischen weit mehr als die historische Aufarbeitung der Zeit des Nationalsozialismus. Fußball-Erinnerung kann auch eine Initiative zur Namensvergabe sein, Sammlung und Forschung zur Vereinsgeschichte oder ehrenamtliche Denkmalpflege. Der diesjährige Fan-Preis soll diesen wichtigen Teilbereich der Fußballkultur würdigen – die jeweilige Form ist völlig offen.“

    Und so läuft der Wettbewerb: Eine Jury, besetzt mit Persönlichkeiten und Fachleuten aus Geschichtswissenschaften, Fanforschung, Fußball und Kultur kürt aus allen Bewerbungen die „Fußball-Erinnerung des Jahres“. Kriterien sind fußballkulturelle Relevanz, persönlicher Einsatz, Kreativität und inhaltliches Gewicht. Ausgezeichnet wird das saisonbeste Projekt bei der Preisgala zum Deutschen Fußball-Kulturpreis am 20. Oktober 2017 in der Nürnberger Tafelhalle, moderiert von ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein.

    Der easyCredit-Fanpreis wechselt jährlich seine Kategorie und blickt genauer auf unterschiedliche Genres der Fußballkultur. Prämiert wurden seit 2007 jährlich mit der Preisfigur MAX u.a. das beste Fußball-Blog, Hörspiel, Video, Fanzine, ebenso der beste Comic, Song und Fangesang.

    Alle Infos zum Preis finden Sie aufwww.fussball-kultur.org/fussballerinnerung.

  • Sonntag, 14. Mai 2017

    Call: NICE Award 2017 - Europäischer Preis für Innovationen in Kultur und Kreativität

    Das Thema des NICE Award 2017: Creating an Inclusive World – A Call for Transformative Innovations.

    Globalisierung und Digitalisierung haben der freien Meinungsäußerung und -verbreitung, der kulturellen Vielfalt und dem interkulturellen Austausch neue Dimensionen verliehen. Darüber hinaus sind Bürgerrechte, Partizipation und soziale Inklusion schrittweise zum Standard einer Politik geworden, die für die Vision einer offenen, globalen und digitalen Gesellschaft ohne jede Form der Exklusion steht. Eine offene Volkswirtschaft , in der fairer Handel der Menschheit sowohl individuell als auch auf gesellschaftlicher Ebene zugutekommt, soll idealerweise Werte widerspiegeln, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Eine solche wertebasierte Gesellschaft muss auch von AkteurInnen in der Wirtschaft, die ihre Entscheidungen auf der Grundlage von Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung treffen, getragen und gespiegelt werden.

    Der Aufruf zur Bewerbung für den NICE Award richtet sich an Projekte in allen Gesellschaftsbereichen, sofern sie von AkteurInnen aus der Kultur – und Kreativwirtschaft betrieben werden. Hierzu zählen Projekte für eine inklusive Gesellschaft etwa aus folgenden Bereichen:
    -Digitaltechnik
    -Gesundheit & Pflege
    -Digitaltechnik
    -Bildung
    -Lebensmittel und Ernährung
    -Mobilität
    -Energie
    -Kulturerbe und Kultur
    -Umwelt und Klima
    -Sonstige...

    Die PreisträgerInnen werden von einer unabhängigen Jury ermittelt. Der Bewerbungszeitraum für den NICE Award 2017 für transformative Innovationen und eine inklusive Gesellschaft läuft noch bis zum 14. Mai 2017.

    Weitere Informationen zur Bewerbung können hier eingesehen werden.

  • Donnerstag, 04. Mai 2017

    Startschuss für die 3. Ausschreibungsrunde des Kulturkoffers

    Ab sofort können sich Kulturakteure mit Projektvorhaben im Bereich der kulturellen Kinder- und Jugendbildung im Rahmen des Modellprojekts Kulturkoffer des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst um Restmittel für 2017 bewerben.

    Der Kulturkoffer ist ein Förderprogramm des Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) und wird von der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V. (LKB) koordiniert. Ziel des Kulturkoffers ist, Kinder und Jugendliche in Hessen frühzeitig für Kunst und Kultur zu begeistern und ihnen unabhängig von Herkunft, Wohnort oder Umfeld kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. Vom Kulturkoffer sollen insbesondere Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren profitieren, die einen erschwerten Zugang zu kulturellen Bildungsangeboten haben. Ein besonderer Förderschwerpunkt liegt auf Projektvorhaben in strukturschwachen Regionen/im ländlichen Raum.

    Die Projekte müssen in der 2. Jahreshälfte, innerhalb des Zeitraums August bis Dezember 2017 (für Gebietskörperschaften gilt eine verkürzte Projektlaufzeit bis Oktober), durchgeführt und abgerechnet werden.

    Die Antragsfrist endet am 4. Mai 2017 (Poststempel).

    Nähere Informationen und Dokumente zur aktuellen Ausschreibung sowie das Online-Antragsformular finden Sie ab sofort unter:  www.kulturkoffer.hessen.de

  • Mittwoch, 03. Mai 2017

    Comicwettbewerb "Welt retten - Superheld*innen für heute"

    Nach den sehr erfolgreichen Jugendkunstwettbewerben der vergangenen Jahre schreibt die Bildungsstätte Anne Frank, Frankfurt/Main in diesem Jahr einen bundesweiten Comicwettbewerb zum Thema „Welt retten – Superheld*innen für heute“ aus.

    Bewerber*innen jeden Alters können bis zum 3. Mai 2017 einen Strip oder eine Comic-Geschichte einreichen, die eine Seite umfassen soll. Eine Fachjury, zu der namhafte Comiczeichner*innen sowie der F.A.Z.-Redakteur und Genre-Experte Andreas Platthaus gehören, begutachtet und bestimmt die Gewinner*innen in drei Alterskategorien: bis 14 Jahre, 15 bis 19 Jahre, über 20 Jahre.

    Auch in diesem Jahr gibt es wieder attraktive Preise zu gewinnen – u.a. ein MacBook Pro, eine Reise nach Amsterdam mit einem Besuch des Anne Frank Hauses oder ein Besuch des Comic Salons Erlangen. Ein oder mehrere der prämierten Comics werden Teil des neuen Lernlabors „Anne Frank. Morgen mehr.“ zu Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung in Vergangenheit und Gegenwart, das 2018 in der Bildungsstätte eröffnet wird. Die feierliche Preisverleihung findet am 12. Juni 2017 – dem Geburtstag von Anne Frank – in der Frankfurter Paulskirche im Rahmen des ersten „Anne Frank-Tags“ der Stadt Frankfurt statt. Die besten Comics werden für einige Wochen im Foyer der Paulskirche ausgestellt.

    Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.

  • Dienstag, 02. Mai 2017

    Offene Ausschreibung für soziokulturelle Projekte »Am Puls der Zeit«

    Jetzt bewerben für das 2. Halbjahr 2017!

    Woher kommt das Unbehagen, das gerade viele Menschen umtreibt? Liegt es an unseren Lebensstilen, dem Hang zum Individualismus, fehlender Empathie für ein besseres Miteinander im Alltag? Gibt es in diesen Zeiten der Globalisierung und des Freihandels wirklich die „eine“ Welt, die doch irgendwie zusammenwächst? Oder geht es uns gut, weil es anderen schlecht geht? Folgen wirklich nur die Abgehängten den Populisten? Wie steht es um die soziale Ungleichheit im Lande? Spurensuche ist angesagt, Fakten sind gefragt. Teilhabe ist mehr als nur eine kulturpolitische Frage. Es gilt, neue Akzente zu setzen: Was ist heute im Leben wirklich wichtig?

    Der Fonds Soziokultur sucht wieder Menschen mit kreativen Ideen und Niveau und bietet eine Förderung für Projekte aller Art, die originell und innovativ die Themen der Zeit aufgreifen und zum Nachdenken und Nachmachen anregen.

    Die zweite Ausschreibung 2017 ist an kein spezielles Thema und auch an keine Kunst- und Kultursparte gebunden. Dem Fonds Soziokultur stehen im zweiten Halbjahr 2017 zirka 550.000 Euro für Projektförderungen zur Verfügung.

    Gefördert werden zeitlich befristete Projekte, in denen neue Angebots- und Aktionsformen in der Soziokultur erprobt werden. Die Vorhaben sollen Modellcharakter besitzen und beispielhaft sein für andere soziokulturelle Akteure und Einrichtungen. Damit regt der Fonds Soziokultur einen bundesweiten Wettbewerb um die besten Projektideen an.

    Es können auch Projekte unterstützt werden, die aufgrund ihrer Konzeption und ihres Umfanges eine längerfristige (mehrjährige) Zeitplanung erfordern. Die Förderung des Fonds ist dabei nicht nur auf die Durchführungsphase des Projektes begrenzt, sondern kann auch die Phase der Konzeptentwicklung einbeziehen. Voraussetzung für solche Förderungen ist, dass die Vorhaben besonderen qualitativen Ansprüchen genügen und geeignet sind, die Bedeutung der Soziokultur für das kulturelle Leben in der Öffentlichkeit darzustellen.

    Einsendeschluss ist der 02. Mai 2017. Es gilt das Datum des Poststempels.

    Das Kuratorium des Fonds entscheidet am 03. und 04. Juli 2017 abschließend über die eingegangenen Anträge. Die Projekte dürfen nicht vor dem 15.07.2017 beginnen!

    Weitere Informationen sowie den Antragsvordruck gibt es unter: http://www.fonds-soziokultur.de/foerderung/foerderprogramme/allgemeine-projektfoerderung.html 

  • Dienstag, 02. Mai 2017

    Der Jugend eine Chance! - Zusätzliches Förderprogramm des Fonds Soziokultur für junge Kulturinitiativen

    Engagement ist auch in der Soziokultur keine Selbstverständlichkeit, sondern bedarf einer besonderen Motivation und Unterstützung. Das gilt insbesondere für junge Menschen, die erste persönliche Erfahrungen mit Kunst und Kultur sammeln wollen und dabei viele – vor allem auch finanzielle Hürden überwinden müssen.

    Mit seinem zusätzlichen Förderprogramm für junge Initiativen will der Fonds Soziokultur Jugendlichen zwischen 18 und 25 Jahren die Möglichkeit geben, eigene Projektideen im soziokulturellen Praxisfeld zu entwickeln und umzusetzen. Es hat den Anspruch, die kreativen Potentiale junger Menschen zu wecken und zu fördern.

    Ziel ist dabei, Jugendliche zum (längerfristigen) Engagement im soziokulturellen Praxisfeld zu ermutigen.

    Wer kann Förderanträge stellen?
    Junge Menschen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren, die sich zu einer Initiative zusammengeschlossen haben, können Fördermittel beantragen. Aus dem Antrag muss dabei erkennbar werden, dass das Projekt in eigener Verantwortung der Jugendlichen geplant und realisiert werden soll.

    Einsendeschluss für dieses zusätzliche Förderprogramm ist der 2. Mai 2017. Es gilt das Datum des Poststempels.

    Nähere Informationen und die Antragsvordrucke unter http://www.fonds-soziokultur.de/foerderung/foerderprogramme/der-jugend-eine-chance.html

  • Donnerstag, 27. April 2017

    „kunstvoll“ - das Förderprogramm für kulturelle Bildungsprojekte

    KUNSTVOLL bringt Kunst in die Schule: In mehrmonatiger Zusammenarbeit unterstützen professionelle Künstler und Kunstvermittler Schüler dabei, kreativ zu sein. Ein Theaterstück wird nicht nur aufgeführt, sondern gemeinsam mit den Profis entwickelt; eine Ausstellung mit Eigeninitiative konzipiert, ein musikalisches Werk nicht nur nachgespielt, sondern mit den Fachleuten selbst komponiert.

    Die Jugendlichen haben Gelegenheit, ihr theoretisches Wissen aus verschiedenen Schulfächern zu verbinden und es um eigene Erfahrungen zu bereichern und so mit Leben zu füllen. Durch die kulturelle Praxis entdecken sie ungeahnte Fähigkeiten und entwickeln ihre Persönlichkeit.

    Sind Sie dabei? Nachdem KUNSTVOLL in den letzten Schuljahren zahlreiche spannende kulturelle Bildungsprojekte in Frankfurt RheinMain gefördert hat, können Sie nun Ihre Bewerbung für das Schuljahr 2017/2018 bei dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain einreichen. Nutzen Sie die Chance, Jugendlichen einen kreativen Zugang zur Kunst und so zu sich selbst im Schulalltag zu ermöglichen.


    Eine Bewerbung für die derzeitige 5. Runde kann bis zum 27. April 2017 eingereicht werden.
    Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

  • Freitag, 21. April 2017

    Kreativwettbewerb: WAS WAGST DU?

    Riskierst Du etwas? Welchen unbekannten Erfahrungen setzt Du Dich aus? Bereichern sie Dein Leben? „Wer wagt, gewinnt!“ heißt ein Sprichwort, doch stimmt es? Wie klingen Wagnisse und lassen sie sich musikalisch und szenisch ausdrücken?

    Etwas zu wagen bedeutet oft eine mutige Entscheidung zu treffen, unbequeme Schritte zu gehen, andere Menschen zu irritieren. Selten lässt sich vorhersagen, wohin ein Wagnis führt und wie wir uns dadurch verändern.

    Viele Künstler wagten und wagen außergewöhnliche Erfahrungen. Künstlerische Mittel ermöglichen es, Unbekanntes zu erproben. Der Kreativwettbewerb der Kasseler Musiktage 2017 lädt dazu ein, Wagnisse einzugehen und das Publikum daran teilhaben zu lassen – musikalisch, szenisch, tänzerisch, multimedial.

    Der Kreativwettbewerb richtet sich grundsätzlich an alle Jugendlichen zwischen 13 und 21 Jahren in Nordhessen und Südniedersachsen.

    Teilnehmen können alle Arten von Ensembles, die von diesen Jugendlichen gebildet werden. Dazu zählen AGs, Bands, Ensembles, Tanzformationen, Theatergruppen, Schulklassen, AGs, Orchester, Chöre, Ensembles und freie Gruppen. Ausdrücklich richtet sich der Wettbewerb an Schülerinnen und Schüler von Tanz- und Musikschulen sowie von allen weiteren kulturellen Einrichtungen in der Region. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei vier Personen. Bewerbungsschluss ist der 21. April 2017.

    Weitere Informationen und das Bewerbungsformular finden sich hier.

  • Donnerstag, 20. April 2017

    Landeswettbewerb „Jugend malt 2017“

    Bereits zum 16. Mal prämiert das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst die Arbeiten von Kindern und Jugendlichen zwischen sechs und 16 Jahren aus ganz Hessen. Die Organisation und Durchführung des Wettbewerbs übernimmt auch dieses Mal die Kinder-Akademie Fulda. Das diesjährige Motto des Landeswettbewerbs „Jugend malt“ lautet „Lutherjahr 2017: Unbekannte Ufer – neue Wege“.

    Die Bewertung erfolgt in drei Altersgruppen:
    • 6 - 8 Jahre
    • 9 - 12 Jahre
    • 13 - 16 Jahre

    In jeder Bewertungsgruppe werden fünf Gewinner ermittelt. Einsendeschluss ist der 20. April 2017 (Datum des Poststempel). Die Prämierung und Ausstellung der Gewinnerbilder findet am Donnerstag, 22. Juni 2017 im Hessischen Landtag in Wiesbaden statt.

    Weitere Informationen finden Sie auf www.kunst.hessen.de/jugend-malt

  • Freitag, 07. April 2017

    Jetzt Bewerben: Deutscher Preis Für Onlinekommunikation

    Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation wendet sich an Agenturen und Unternehmen, Verbände und NGOs, politische Institutionen und Parteien sowie Einzelpersonen, die im Bereich der Onlinekommunikation tätig sind. Alle Arbeiten, die zwischen März 2016 und April 2017 erstellt oder publiziert wurden, können am Wettbewerb teilnehmen. Bewerben kann sich jeweils der Auftraggeber oder die durchführende Agentur. Reichen ein Auftraggeber und dessen Agentur dieselbe Arbeit ein, wird diese Einsendung als gemeinschaftliche Bewerbung betrachtet. Im Falle der Nominierung bzw. des Gewinns werden jeweils Auftraggeber und Agentur erwähnt.

    Auch ausländische Unternehmen oder Agenturen können sich bewerben. Dabei ist es wichtig, dass der Auftraggeber oder die Agentur den Sitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz hat oder dass das Projekt in Deutschland, Österreich oder der Schweiz umgesetzt wurde.

    In der Kategorie „Kampagne des Jahres KMU“ können sich Unternehmen bewerben, die bis zu 499 Mitarbeiter beschäftigen sowie einen Jahresumsatz von maximal 50 Millionen Euro haben. Unternehmen, die über diesen Zahlen liegen, reichen ihre Projekte in der Kategorie „Kampagne des Jahres Großunternehmen“ ein.

    Reguläre Deadline: 23. März 2017
    Late Deadline: 4. April 2017
    Finale Deadline: 7. April 2017
    Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://www.onlinekommunikationspreis.de/einreichung

  • Montag, 03. April 2017

    Das Gemeinwesen der Zukunft: Deutscher Bürgerpreis startet in neue Runde

    Unter dem Schwerpunkt „Vorausschauend engagiert: real, digital, kommunal“ veranschaulicht Deutschlands größter bundesweiter Ehrenamtspreis, wie man durch soziale Initiativen Menschen vernetzt – real oder digital. Dazu gehört auch, über das „jetzt“ hinaus zu denken und mit innovativen Ansätzen die Region fit für morgen zu machen. „Das leisten bereits heute viele ehrenamtlich engagierte Bürger. Sie vernetzen Menschen, Projekte und auch die kommunale Seite. Wir sammeln nun die besten Ideen und stellen sie vor. Nachahmung ist ausdrücklich erwünscht“, sagte Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), anlässlich der Vorstellung des diesjährigen Schwerpunktthemas heute in Berlin.

    Der Deutsche Bürgerpreis wird in diesem Jahr in drei Kategorien verliehen: Bewerber bis 21 Jahre stehen bei U21 im Fokus. Die Kategorie Alltagshelden richtet sich an vorbildlich engagierte Personen und Projekte ab dem Alter von 22 Jahren. Der Preis für das Lebenswerk würdigt Menschen, die sich schon seit mindestens 25 Jahren ehrenamtlich einsetzen.

    Bewerbungen können vom 3. April bis 30. Juni 2017 online eingereicht werden unter www.deutscher-buergerpreis.de/bewerben.

  • Samstag, 01. April 2017

    Jetzt Bewerben: Förderpreis Kulturregion Landkreis Gießen

    Der Landkreis Gießen hat einen neuen Wettbewerb, der jährlich ausgeschrieben wird und mit insgesamt 10.000 Euro für die ersten drei Platzierten dotiert ist- der „Förderpreis  Kulturregion Landkreis Gießen“ . Die erste Ausschreibung hat das Schwerpunktthema „Heimat!?“. Eingereicht werden können alle kulturellen Beiträge, die sich im Jahr 2017 mit dem Motto beschäftigt haben oder sich noch auseinandersetzen werden.

    Aufgerufen sind nichtkommerzielle wie kommerzielle Kulturschaffende aus den Bereichen:

    Musik, Gesang, darstellende Kunst wie Tanz und Theater, kulturelles Erbe, Museen, bildende Kunst, Literatur, Film und Medien und andere. Es sollen sich aber auch Kulturermöglicherinnen und –ermöglicher angesprochen fühlen, die in diesem Jahr Veranstaltungen mit künstlerisch-kulturellem Schwerpunkt durchführen. Die einzige Grundvoraussetzung: Alle müssen zu dem angegebenen Schwerpunktthema  gearbeitet haben.

    Ziel des Förderpreises ist es, das eigenständige kulturelle Profil des Landkreises Gießen nicht nur sichtbar, sondern auch erlebbar zu machen. Der Leiter der Kreisvolkshochschule, Torsten Denker, koordiniert die Ausschreibung, die ab 1. April startet. Durch den Förderpreis unterstützt der Landkreis Gießen die Entwicklung im ländlichen Raum, fördere Lebensqualität und zeitgemäße Formen der regionalen Identifikation.

    Interessierte können eigene Projekte unter Angabe der Kontaktdaten und einer Kurzbeschreibung des Projekts – maximal eine DIN-A 4-Seite – bis zum 15. Januar 2018 einreichen.

    Eine prominent besetzte Jury nimmt danach die Auswahl der Erstplatzierten nach folgenden Kriterien vor: Bezug zum Schwerpunktthema, Relevanz für Bürgerinnen und Bürger, lokaler und regionaler Bezug, Stärkung der Lebensqualität vor Ort, Nachhaltigkeit und Originalität. Die Preisverleihung wird am Sonntag, 27. Mai 2018, stattfinden. Dann erhält der Erstplatzierte 5000 Euro, der zweite Platz 3000 Euro und der Drittplatzierte 2000 Euro.

    Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen hier.

  • Freitag, 31. März 2017

    4. Tanztreffen der Jugend

    Der Bundeswettbewerb Tanztreffen der Jugend sucht Stücke von jugendlichen Tanzensembles! Es gibt keine zeitlichen, formalen oder thematischen Vorgaben. Gesucht werden Gruppen, die ihre eigenen Themen finden und diese mit zeitgenössischen und/oder urbanen Bewegungssprachen in eine bewusste künstlerische Form bringen.

    Auf der Grundlage des Mitschnitts und der Bewerbungsunterlagen nominiert eine unabhängige Jury Anfang April zunächst Produktionen für die engere Wahl um die Teilnahme am Tanztreffen der Jugend. Diese Produktionen werden von der Jury besichtigt um einen Live-Eindruck zu erhalten und mit der Gruppe ein Gespräch zum Stück zu führen.

    Auf Basis dieser Live-Eindrücke und der Gespräche entscheidet die Jury in einer zweiten Auswahlrunde über die Preisträgerstücke, die zum Tanztreffen der Jugend nach Berlin eingeladen werden. Das Auswahlverfahren ist Mitte Mai abgeschlossen. Die Entscheidung der Jury ist endgültig – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Einsendeschluss ist der 31. März 2017 (Poststempel).

    Ausführlichere Informationen zum Tanztreffen der Jugend auf der Offiziellen Webseite.

  • Freitag, 31. März 2017

    Ideenwettbewerb „On y va – auf geht’s – let’s go!“

    Die Robert Bosch Stiftung und das Deutsch-Französischen Institut Ludwigsburg schreiben den Ideenwettbewerb „On y va – auf geht’s – let’s go!“ aus.

    Erneut gibt es die Möglichkeit, eine Förderung in Höhe von 5.000€ zu erhalten. Wir suchen Teams bestehend aus drei Partnern – einem deutschen, einem französischen und einem aus einem dritten EU-Mitgliedsstaat bewerben, die gemeinsam ein gemeinnütziges Austauschprojekt organisieren. Bewerbungsschluss ist der 31.03.2017.

    Unter diesem Link finden Sie alle weiteren Informationen zur Ausschreibung.

  • Freitag, 31. März 2017

    JETZT für den Robert Gernhardt Preis bewerben! Autorinnen und Autoren winken 24.000 Euro Preisgeld

    Die Bewerbungsfrist für den Robert Gernhardt Preis 2017 rückt näher: Noch bis zum 31. März 2017 können sich Autorinnen und Autoren mit einem Prosa- oder Lyrikprojekt beim Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst bewerben. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 24.000 Euro dotiert. Damit sollen auch in diesem Jahr zwei Autoren bei der Umsetzung eines größeren literarischen Vorhabens unterstützt werden.

    Bewerben kann man sich mit einem bis zu drei Seiten umfassenden Exposé und einer sechsseitigen Textprobe eines noch nicht vollendeten Prosa- oder Lyrik-Projekts. Nachzuweisen sind außerdem mindestens zwei selbständige literarische Veröffentlichungen in Printmedien und ein Bezug zu Hessen im Lebenslauf oder im literarischen Projekt.

    Einsendeschluss ist der 31. März 2017. Es gilt der Poststempel.

    Weitere Informationen zur Ausschreibung des Robert Gernhardt Preises finden Sie unter www.kunst.hessen.de/robert-gernhardt-preis

  • Donnerstag, 30. März 2017

    Auslobung: Hessischer Demografie-Preis 2017

    Gehören Sie zu den Menschen mit Ideen und Tatkraft? Leben Sie gerne auf dem Land und wollen, dass Ihr Ort auch in Zukunft lebenswert bleibt? Demografischer Wandel ist für Sie kein Schreckgespenst, sondern ein Ansporn?

    Dann bewerben Sie sich mit ihrem Projekt um den Hessischen Demografie-Preis 2017. Es ist ganz einfach: Im Internet steht ein Bewerbungsbogen bereit.
    Noch bis zum 30. März läuft die Bewerbungsfrist.

    Mit dem Hessischen Demografie-Preis zeichnet die Hessische Staatskanzlei Projekte und Initiativen aus, die mit Phantasie und Mut die Herausforderungen unserer Zeit annehmen und anderen ein gutes Beispiel geben. Wie schon im vergangenen Jahr steht der ländliche Raum im Mittelpunkt. Das Preisgeld beträgt insgesamt 20.000 Euro.

    Weitere Informationen und den Online-Bewerbungsbogen finden Sie hier.

  • Dienstag, 07. März 2017

    UNIKAT CROWDFUNDING CONTEST "Kultur macht schön"

    Während der documenta 14, die im Sommer 2017 stattfinden wird, wird die Stadt Kassel zum Anziehungsort für die weltweite Kunst- und Kulturszene. Parallel zu den offiziellen Veranstaltungen der documenta organisieren Bürger*innen, Künstler*innen, Vereine, Studierende, Unternehmen etc. in jedem documenta-Sommer ein buntes Rahmenprogramm aus eigenen kleinen Veranstaltungen und Projekten.

    Der UNIKAT CROWDFUNDING CONTEST möchte Crowdfunding und Kulturförderung gezielt miteinander verbinden und die Durchführung von Projekten während des documenta-Sommers unterstützen. "Kultur macht schön" lädt Projekte ein, in den Contest zu treten und sich mittels Crowdfunding vorzustellen. Im Rahmen des Contests entscheidet die Crowd in einem offenen Prozess über die Vergabe von zusätzlichen Fördermitteln aus einem Fördertopf für die einzelnen Projekte. Eine Mindesthöhe von 10.000 Euro für den Fördertopf ist bereits garantiert.

    Teilnahmebedingungen und weitere Informationen finden Sie auf www.unikat-crowdfunding.de

  • Mittwoch, 01. März 2017

    Jetzt noch bewerben: Jonge Kunst - »Wo bin ich zuhause? – Auf der Suche nach eigenen Identitäten«

    Der Fonds Soziokultur (Bonn) und der Fonds voor Cultuurparticipatie (Utrecht) möchten die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von deutschen und niederländischen Kulturinitiativen und Kultureinrichtungen befördern, die Interesse daran haben, mit und für junge Menschen Kulturprojekte zu entwickeln. Dafür stellen beide Fonds auch im Jahr 2017 wieder zusammen 150.000 Euro Fördermittel zur Verfügung.

    Die öffentliche Ausschreibung der Projektmittel aus diesem Programm für das Jahr 2017 ist mit dem Thema »Wo bin ich zuhause? – Auf der Suche nach eigenen Identitäten« verbunden.

    Die Gesellschaft erscheint den Menschen immer komplizierter und unüberschaubarer zur werden. Das Leben (nicht nur) in Europa wird sich weiter pluralisieren, die Konflikte und Auseinandersetzungen werden nicht weniger werden. Wie kann man mit dieser kulturellen und sozialen Vielfalt umgehen, wie kann man Orte/Regionen finden, in denen man sich beheimatet und zuhause fühlen kann? Es geht also um die Suche nach eigenen Identitäten, und die ist mit vielen Fragen verbunden:

    Was hat mich geprägt? Was unterscheidet mich von den anderen? Wo finde ich Anerkennung? Welche Menschen und Kulturen sind mir fremd, welche vertraut und warum? Welche Erwartungen und Rollenzuweisungen hält die Erwachsenenwelt für mich bereit und wie gehe ich damit um? Wie wirken sich die Veränderung und Beschleunigung der Kommunikation auf mein Leben aus? Welche Möglichkeiten zur Mitgestaltung meiner Umwelt habe ich? Was macht aus meinem Dorf, aus meinem Stadtviertel mein Zuhause?                     

    Die Antragsfrist für die nächste Einsendung von Projektanträgen aus diesem Förderprogramm endet am 1. März 2017. Eine deutsch-niederländische Vergabejury wird voraussichtlich am 6. April 2017 tagen und Förderprojekte auswählen. Die Projekte sollen nicht vor dem 01. Juni 2017 beginnen; sie müssen nicht bis zum 31.12.2017 abgeschlossen sein, sondern können, sofern dies im Interesse einer sorgfältigen Planung des Vorhabens erforderlich ist, noch im Jahr 2018 weitergeführt werden. Die Fördersumme pro Kooperationsprojekt soll zwischen 5.000 Euro und maximal 25.000 Euro betragen (als gemeinsamer Betrag beider Fonds) und in der Regel auf 50 % der voraussichtlichen Gesamtkosten begrenzt sein. Neben der möglichen Bereitstellung eigener Mittel müssen sich die Projektpartner also noch um weitere Drittmittel bei deutschen und niederländischen Fördereinrichtungen, Stiftungen, Sponsoren etc. bemühen. Alle geförderten Projektträger müssen zu gegebener Zeit einen gemeinsamen Verwendungsnachweis für die Projekteinnahmen und -ausgaben erstellen und diesen sowohl beim Fonds Soziokultur als auch beim Fonds voor Cultuurparticipatie vorlegen.  

    Nähere Informationen gibt es hier.

  • Mittwoch, 01. Februar 2017

    Ideenwettbewerb: “Wunderwerke - Kunst trifft biologische Vielfalt“

    Für seinen Ideenwettbewerb lädt das Artenschutzprojekt ArnikaHessen dazu ein, Kunstwerke zu entwerfen, die sich unter dem Titel “Wunderwerke - Kunst trifft biologische Vielfalt“ mit den Themen biologische Vielfalt, Naturschutz oder der Heilpflanze Arnika künstlerisch auseinandersetzen. Die ausgewählten Ideenkonzepte werden in der Umsetzung finanziert und im Rahmen eines Kunstpfades im Neuen Botanischen Garten in Marburg ausgestellt. Mitmachen können alle KünstlerInnen und solche, die es noch werden wollen - groß oder klein, alt oder jung, einzeln oder als Gruppe. Noch bis zum 1. Februar 2017 können Ideenkonzepte eingereicht werden.

    Informationen zum Projekt und die Ausschreibung sowie Anmeldung zum Ideenwettbewerb finden Sie unter: http://www.arnika-hessen.de/wettbewerb/.