Aktuelles: Kulturförderprogramme Bund und Land

Aktuell gibt es ein vergleichbar reichhaltiges Angebot an pandemiebedingten Sonderförderprogrammen auch für den Kulturbereich. Dabei fällt es nicht den leicht, den Überblick zu behalten. Verweisen möchten wir zum jetzigen Zeitpunkt insbesondere auf die folgende Förderprogramme:

Wir bitten dabei zu beachten, dass die Förderprogramme jeweils eigene Spielregeln haben, die es zu beachten gilt. Bei konkreten Detailfragen zu den Programmen raten wir, zeitnah bei den fördernden Stellen direkt Kontakt aufzunehmen. Und grundsätzlich empfiehlt es sich, bei Bedarf Anträge möglichst zeitnah zu stellen, sofern das nicht bereits geschehen ist.

Foto: © neustartkultur.de

LOCK’N’ROLL: Zeitschrift SOZIOkultur 2/2020 erschienen

In unmittelbarer Reaktion auf die Corona-Krise entstand die SOZIOkultur-Ausgabe „Lock’n’Roll“. Trotz des Lockdowns haben soziokulturelle Zentren schnell und kreativ auf die neuen Herausforderungen reagiert. Wie sah das konkret aus? Wie wurde und wird die Soziokultur in den einzelnen Bundesländern während der Krise und grundsätzlich gefördert?

Inhaltlich an die Ausgabe zum Thema Demokratie anknüpfend bleibt auch deren Fazit erhalten: Der Aufgabenzettel der Soziokultur ist randvoll! Niemand kann vorhersagen, zu welchen Umbrüchen die auch nach der Pandemie bleibenden Verhaltensänderungen und Beschleunigungseffekte womöglich führen werden.

Foto: Tanztheater Erfurt: „Remise“ – Inszenierung im öffentlichen Raum
© Tanztheater Erfurt e.V.

Trotz Corona: Die Herausforderungen bleiben. Soziokultur auch!?

Auch vor Corona waren Soziokulturelle Zentren strukturell chronisch unterfinanziert: Im hessenweiten Durchschnitt müssen sie etwa zwei Drittel des Umsatzes selber erwirtschaften, deutlich mehr als im Bundesdurchschnitt und auch deutlich mehr als der Großteil anderer Kultureinrichtungen. Vor diesem Hintergrund treffen die pandemiebedingten Schließungen und Einschränkungen die Szene massiv.

Die LAKS appelliert an alle politisch Verantwortlichen auf Bundes- und Landesebene, aber auch in den Kommunen, diese und andere relevante Kulturakteur*innen und -einrichtungen nach besten Kräften zu unterstützen. Durch passende und praxisgerechte Sonderprogramme, aber genauso wichtig: Durch Beibehalten der Förderung auch in den kommenden Jahren. Denn die gesellschaftlichen Herausforderungen werden bleiben und eher steigen. Und Soziokultur ist Teil der Lösung.

Positionspapiere der LAKS Hessen e.V.:
Soziokultur ist MehrWert
Soziokultur schafft MehrWerte

Foto: © laks.de

Wichtige Information zur Erreichbarkeit der Geschäftsstelle

Während der durch Covid-19 bedingten Ausnahmesituation befindet sich das Team der Geschäftsstelle zeitweise im Homeoffice. Bei Telefonbedarf kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail, um einen Termin zu vereinbaren: info@remove-this.laks.de

Vielen Dank für ihr Verständnis.

#STAYHOME #keepyourticket

Interview mit der Hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst Angela Dorn

Anm. d. R.: Dieses Interview wurde im Februar 2020 vor der Corona-Krise geführt.

Seit Januar 2019 ist Angela Dorn Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, wodurch das Ministerium erstmals in seiner Geschichte unter der Führung von Bündnis 90 / Die Grünen steht. Das Interview der LAKS Hessen e.V. mit Frau Dorn findet sich hier.

✞ Dr. Thomas Schäfer

(1966 - 2020)
Hessischer Finanzminister

Kurzfilm: Soziokultur – ganz einfach und ganz unverblümt!

Die Zahlen und Fakten der Mitgliederbefragung der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. werden in einem Kurzfilm auf charmante und pfiffige Weise von Grundschülern verarbeitet: Ganz einfach und unverblümt!

Zitat

"Kultur ist nicht Luxus für wenige, sondern Lebenselixier für alle!"

Ministerpräsident Volker Bouffier in seiner Regierungserklärung am 4.2.2014

Wussten Sie schon?

... dass die hessischen Soziokulturzentren Jahr für Jahr mehr als 5.000 Veranstaltungen (außer in 2020) quer durch alle künstlerischen Genres auf die Beine stellen?

Was ist...

... Soziokultur? Schauen Sie hier

Förderer

Die LAKS Hessen e.V. wird unterstützt vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.