• Disillusion

    Deutschlands spannendste Metalformation LIVE am 15. Oktober im KUZ Das Rind Rüsselsheim

  • SUBWAY TO SALLY

    Rückkehr nach 5 Jahren Schaffenspause! Am 9. Oktober im KUZ Schlachthof Wiesbaden

  • Markus Krebs: Comedy alle wegen mir?

    Der erfolgreichste Witzeerzähler unserer Zeit LIVE am 8. Oktober im Gemeindezentrum Künzell

  • Kein Krieg!

    Für Frieden und eine Kultur des Miteinanders!

Zeitschrift SOZIOkultur zum Thema NEWCOMER erschienen

Die Soziokultur erfindet sich immer wieder neu. Newcomer gründen selbst oder übernehmen Häuser und Strukturen, füllen sie aus mit neuen Ideen, Meinungen und Herangehensweisen. Das geht manchmal nicht ohne Reibung vonstatten, aber immer konstruktiv, produktiv und wertschätzend. Die neue Ausgabe der SOZIOkultur nimmt diesen Wandel aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick.

Sowohl die Newcomer als auch die bestehenden Einrichtungen bewältigen mit viel Engagement hochkomplexe Aufgaben. Die materielle und personelle Situation der allermeisten ist jedoch prekär – das fordert den Generationenwechsel besonders heraus. Denn die neuen Gegenwartsaufgaben, allen voran der Klimawandel, brauchen die versammelten Kräfte der Soziokultur – den Erfahrungsschatz und die neuen Ansätze –, um das volle Potential für den gesellschaftlichen Wandel zu aktivieren. 

Das und noch mehr lesen Sie in der aktuellen SOZIOkultur. Die Druckausgabe bestellen oder das neue Heft online lesen können Sie auf der Homepage des Bundesverbands Soziokultur.

Foto: © Kleine Freiheit e.V.

Statistischer Bericht zur Nachhaltigen Entwicklung in der Soziokultur

Alle zwei Jahre befragt der Bundesverband Soziokultur seine Mitgliedseinrichtungen zu Situation und Perspektiven der soziokulturellen Zentren und Initiativen in Deutschland. In diesem Jahr widmet sich die Umfrage ausschließlich dem Thema Nachhaltigkeit. Ziel war es, neben einer Bestandsaufnahme Handlungs- und Unterstützungsbedarfe zu ermitteln.

"Das braucht's!" gibt einen Überblick darüber, in welchen Bereichen soziokulturelle Zentren und Initiativen bereits aktiv sind. In immer mehr Einrichtungen spielt Nachhaltigkeit als Schwerpunktthema in Programmen und Projekten eine Rolle: So ist etwa jede zweite Einrichtung in der Vermittlung von Nachhaltigkeitsthemen tätig; 60 bis 75 Prozent treffen mehrheitlich nachhaltige Konsumentscheidungen. Trotz der großen Belastungen in der Pandemie hat die Soziokultur das Thema Nachhaltigkeit nicht aus den Augen verloren. Zum Abschluss werden konkrete Handlungsansätze für die soziokulturellen Einrichtungen, mögliche Verbandsaktivitäten zur Unterstützung und Forderungen an die Politik formuliert. Alle weiteren Infos gibt es hier.

Foto: © Cindy Schmid / Ute Fürstenberg

Trotz Corona: Die Herausforderungen bleiben. Soziokultur auch!?

Auch vor Corona waren Soziokulturelle Zentren strukturell chronisch unterfinanziert: Im hessenweiten Durchschnitt müssen sie etwa zwei Drittel des Umsatzes selber erwirtschaften, deutlich mehr als im Bundesdurchschnitt und auch deutlich mehr als der Großteil anderer Kultureinrichtungen. Vor diesem Hintergrund treffen die pandemiebedingten Schließungen und Einschränkungen die Szene massiv.

Die LAKS appelliert an alle politisch Verantwortlichen auf Bundes- und Landesebene, aber auch in den Kommunen, diese und andere relevante Kulturakteur*innen und -einrichtungen nach besten Kräften zu unterstützen. Durch passende und praxisgerechte Sonderprogramme, aber genauso wichtig: Durch Beibehalten der Förderung auch in den kommenden Jahren. Denn die gesellschaftlichen Herausforderungen werden bleiben und eher steigen. Und Soziokultur ist Teil der Lösung.

Positionspapiere der LAKS Hessen e.V.:
Soziokultur ist MehrWert
Soziokultur schafft MehrWerte

Foto: © laks.de

Beteiligungsprozess Masterplan Kultur geht mit Online-Beteiligung ins Finale

Der Beteiligungsprozess zum Masterplan Kultur geht mit einer Online-Beteiligung für alle in seine letzte Phase. Sie richtet sich an Kulturakteurinnen und -akteure, an alle Kulturinteressierten und vor allem an diejenigen, die bisher noch keine Gelegenheit hatten, sich in den Masterplanprozess einzubringen. Bis zum 18. September 2022 kann jeder hier kommentieren und diskutieren, was in den vorhergegangenen Foren bisher erarbeitet wurde. Die Anregungen werden in die weitere Arbeit am Masterplan Kultur einfließen.

Solidarität mit der Ukraine! Wie können wir unterstützen?

Foto: © Government of Ukraine

Spenden:
Neben den großen Hilfsorganisationen, die sich z.B. in der Aktion Deutschland Hilft zusammengeschlossen haben, kann auch an kleinere Hilfsprojekte gespendet werden. Der Bundesverband Soziokultur empfiehlt zum Beispiel den Verein MitOst e.V., der zivilgesellschaftliche Strukturen, u.a. auch in der Ukraine, stärkt. 

Übersichtslinks:
Zivilgesellschaft in der Ukraine unterstützen und Willkommenskultur vorbereiten - Bundesverband Soziokultur e.V.

Ukraine | Deutscher Kulturrat

Ukraine-Hilfe - Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Real ways you can help Ukraine as a foreigner

Hilfe für die Ukraine: Das dürfen gemeinnützige Einrichtungen

▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁

Hessenweite Beratungs-Website bündelt Hilfsprogramme für die Kultur

Seit Mitte Juni '21 finden kulturelle Einrichtungen & Kulturschaffende Informationen zu den vielen Hilfsprogrammen zur Bewältigung der Corona-Pandemie & den damit verbundenen finanziellen Herausforderungen sowie Anlaufstellen für professionelle Beratung & Begleitung auf einen Blick.

▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁

Wussten Sie schon?

... dass die hessischen Soziokulturzentren Jahr für Jahr mehr als 5.000 Veranstaltungen (außer zu Pandemiezeiten) quer durch alle künstlerischen Genres auf die Beine stellen?

Was ist...

... Soziokultur? Schauen Sie hier

Förderer

Die LAKS Hessen e.V. wird unterstützt vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.