Hier finden sich Informationen aus, um und über Kulturpolitik & -praxis

  • Dienstag, 17. März 2020

    Einladung zur Auftaktveranstaltung zum Beteiligungsprozess Masterplan Kultur Hessen

    Hessens Kulturszene ist bunt und vielfältig. Das HMWK will dieses vielfältige Angebot langfristig sichern und weiterentwickeln. Dazu will es sich mit Ihnen über die großen Fragen der hessischen Kulturpolitik austauschen und Ihre Ideen und Impulse aufnehmen. Im Masterplan Kultur Hessen, der durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst erstellt wird, werden diese anschließend zusammengeführt und konkretisiert.

    Der Masterplan soll der hessischen Kulturpolitik in den kommenden Jahren als Orientierung dienen. Der umfassende Beteiligungsprozess wird dafür im Jahr 2020 verschiedene Gelegenheiten bieten. Er baut auf der im Kulturatlas erfolgten Bestandsaufnahme und der Online-Befragung zur Einschätzung der hessischen Kultur auf. Treten Sie in den Austausch und geben Sie Ihre Anregungen für die Zukunff der hessischen Kulturpolitik mit.

    Die Auftaktveranstaltung findet statt am 17. März 2020, von 16.00 bis 18.00 Uhr in der Schalterhalle im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden)

    Homepage: www.hmwk.hessen.de

    Zur Auftaktveranstaltung sind Akteurinnen und Akteure aus Kunst und Kultur, Beschäftigte von Kulturverwaltungen, Vertreterinnen und Vertreter der kommunalen Spitzenverbände sowie alle Kulturinteressierten herzlich eingeladen. Ziel der Veranstaltung ist es, über Zielsetzung und Ablauf des Beteiligungsprozesses zu informieren. Bitte beachten Sie, dass aus Platzgründen die Plätze nach der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben werden müssen.

  • Donnerstag, 12. März 2020

    Kulturelle Bildung gemeinsam gestalten: Info- und Vernetzungsveranstaltung zum Förderprogramm „Kultur macht stark“

    Die Servicestelle "Kultur macht stark" Bayern lädt dazu ein, sich über Vernetzungs- und Fördermöglichkeiten im bunten Feld der Kulturellen Bildung zu informieren. Die Veranstaltung möchte Akteure aus unterschiedlichsten Bereichen und Regionen zusammenbringen, die sich für Kulturelle Bildung engagieren und sich für mehr Chancengleichheit an lokalen Bildungsnetzwerken beteiligen möchten. Zwischen 2018 und 2022 stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung genau zu diesem Zweck bis zu 250 Millionen Euro zur Verfügung. Neben Impulsen zur praktischen Umsetzung von Kultureller Bildung wird es ausreichend Raum geben, um mit Programmpartnern und regionalen Akteuren ins Gespräch zu kommen und vielleicht schon erste „Bündnisse für Bildung“ zu knüpfen.

    Wann? Donnerstag, 12.03.2020, 10 – 16 Uhr, Jugendtrendsportzentrum, Elisabethstraße 9b, 85051 Ingolstadt
    Wo? Jugendtrendsportzentrum, Elisabethstraße 9b, 85051 Ingolstadt
    Anmeldung:kulturelle.bildung@remove-this.mpz.bayern.de 

    Mehr Informationen auch unter: https://www.bkj.de/termin/kulturelle-bildung-gemeinsam-gestalten-1/

  • Mittwoch, 11. März 2020

    Einladung zur Regionalveranstaltung "Kultur macht stark": Fördermöglichkeiten von Projekten der Bereiche Bildende Kunst und Soziokultur

    „Kultur macht stark“, das Förderprogramm für außerschulische Projekte der Kulturellen Bildung, wird bis 2022 mit einem Volumen von 250 Millionen Euro fortgesetzt. Ab 2018 fördern 29 vom BMBF ausgewählte Programmpartner lokale Bündnisse für kulturelle Bildung in ganz Deutschland. Lernen Sie das Förderprogramm, seine Strukturen und die Thüringer Servicestelle kennen.

    Folgende Programmpartner und Praxisprojekte stellen Förderformate vor:
    » Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler e. V.
    » Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e. V.
    » Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Gesamtverband e. V.

    Wann & Wo: Mittwoch, 11. März 2020, Haus auf der Mauer, Johannisplatz 26, 07743 Jena

    Anmeldungsformular unter: www.lkj-thueringen.de, Anmeldung bis 04.03.2020!
    Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.

  • Donnerstag, 05. März 2020

    Fachtag Partizipation planen?! Projektideen und Fördermöglichkeiten für die Kulturelle Bildung

    Partizipation ist ein häufig verwendetes Schlagwort, wenn es um die Konzeption jugendkultureller Projekte geht. Viele Fördermittelgebende setzen in ihren Richtlinien voraus, dass Kinder und Jugendliche aktiv in die Gestaltung der Projekte einbezogen werden. Ein wichtiger Aspekt ist auch, dass Teilnehmende sich mit Themen aus ihrer eigenen Lebenswelt auseinandersetzen und dadurch Handlungskompetenzen und Teilhabemöglichkeiten erlangen.

    Partizipative Methoden sind zentrales Qualitätsmerkmal und wichtige Voraussetzung, um erfolgreich Fördermittel zu beantragen. Doch welche Methoden gibt es, um Projekte partizipativ(er) zu gestalten? Welche Herausforderungen sind damit verbunden? Und welche Förderprogramme kommen infrage? Der Fachtag richtet sich an Akteurinnen und Akteure aus dem Feld der Kulturellen Bildung, die Projekte planen und Fördermöglichkeiten suchen.

    Eine Veranstaltung des InfoPoint Kulturelle Bildung – Berliner Servicestelle für „Kultur macht stark“ der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Berlin e.V. . Es moderieren Wendy Schaak und Julian Knop (Stuhlkreis Revolte).

    Wann? Am Donnerstag, 05.03.2020, 10-15 Uhr, Anmeldung ab 9.30 Uhr
    Wo? JugendKulturZentrum PUMPE Lützowstrasse 42, 10785 Berlin
    U1-Kurfürstenstraße oder U1/U2/U3/U4-Nollendorfplatz + ca. 10 Min. Fußweg

    Mehr Infos auch unter: http://www.soziokultur.de/bsz/node/2822